Bundestagswahlkampagne „Ich hab die Kindertagespflege auf dem Schirm“

Nach dem Startschuss mit dem ersten landesweiten Tag der offenen Tür in der Kindertagespflege im März 2017, hat der Landesverband Kindertagespflege die Bundestagswahlkampagne „Ich hab die Kindertagespflege auf dem Schirm“ ins Leben gerufen und hat zum Ziel dass sich bis zur Bundestagswahl im September möglichst viele Bundestagskandidatinnen und -kandidaten zur Kindertagespflege bekennen – und zwar durch ein Foto von sich selbst mit einem aufgespannten Schirm.

Denn hinter dem Motto „Kindertagespflege auf dem Schirm“ stehen drei Kernforderungen, die die beruflichen und finanziellen Rahmenbedingungen für Tagespflegepersonen stärken. Diese möchte der Landesverband den (zukünftigen) Abgeordneten mit auf ihren Weg nach Berlin geben:

Die drei Kernforderungen sind:

1. Berufsbild Kindertagespflege anerkennen!
Entwicklung des Berufsbildes Kindertagespflege durch Verankerung in SGB VIII, die zeitnahe Erhöhung der laufenden Geldleistung und verbesserte Qualifizierung stärken.

2. Sonderregelung Kranken- und Pflegeversicherung beibehalten!
Tagespflegepersonen mit geringem Einkommen sind auf die Sonderregelung zur Einstufung in die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung angewiesen. (Stichwort: „nebenberufliche Selbständigkeit“)

3. Betriebskostenpauschale für Tagespflegepersonen erhöhen!

Nach neun Jahren ohne Anpassung müssen Tagespflegepersonen durch eine deutlich höhere Betriebskostenpauschale in ihrer beruflichen Selbstständigkeit unterstützt werden.
Auch wir vom Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. finden diese Kampagne gut und haben bereits beim Tag der offenen Tür die Bundestagsabgeordneten diesbezüglich informiert.
Am Montag (24. Juli) fand zudem in der Eulenwiese in Dittigheim ein Treffen mit der Bundestagsabgeordneten Nina Warken MdB statt. Sie informierte sich noch einmal ausführlich über die Kindertagespflege und ihre Formen sowie die drei Kernforderungen der Kampagne. Auch Sie unterstützt die Forderungen des Landesverbandes.

Die Bundestagskandidatin Nina Warken MdB mit Sonja Büttner-Roth (TEV) und Sibille Irmer (Tagesmutter) v.l.n.r.

 

die Eulenwiesenkinder mit Sonja Büttner-Roth (TEV), Nina Warken MdB und Sibille Irmer (Tagesmutter) v.l.n.r.

 

Kommentare sind geschlossen.