Kategorien

Wochenspruch

Sind die Hindernisse auf dem Weg auch hoch und scheinen unüberwindbar, wer gar nicht erst losgeht, wird sie nie überwinden.
Autor unbekannt

Betreuungszahlen sind auch 2016 wieder gestiegen

Tageselternverein Main-Tauber-Kreis: Bei Jahreshauptversammlung Rückblick auf zahlreiche Aktivitäten gehalten

Main-Tauber-Kreis. Der Tageselternverein hielt Jahreshauptversammlung.

Die Vorsitzende Carmen Keppner wies in ihrer Begrüßungsrede rückblickend auf ein Jahr des stetigen Wachstums hin und versuchte Antworten auf viele Fragen rund um die Kindertagespflege zu geben. Bei der Frage „Wie können wir die Kindertagespflege bekannter machen?“ und „neue Tagesmütter und Tagesväter gewinnen“ wurde auf den Tag der offenen Tür und die Geburtsgeschenke aufmerksam gemacht. Als beste Werbetrommel gelte aber weiterhin die „Mund zu Mund Propaganda von den Eltern und Tageseltern“, so Keppner.

Auch die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt wurde wieder sehr gelobt und auf einen neuen Kooperationsvertrag, welcher letztes Jahr geschlossen wurde, hingewiesen.

Für dieses Jahr steht die Kindertagespflege als Beruf weiter im Mittelpunkt. Dabei stehen Fragen wie: Wie kann der Beruf Tagesmutter attraktiver werden? Wie können Tageseltern besser abgesichert werden, wie Ausfallzeiten abgefedert werden, zum Beispiel wenn nach der Eingewöhnungszeit keine Betreuung zustande kommt? Wie kann die Altersabsicherung der Tagesmütter verbessert werden? Das seien die Aufgaben, die im kommenden Jahr wieder im Fokus stehen, so die Vorsitzende.

Dass die Kindertagespflege weiter an Bedeutung gewinnt, zeigen die aktuellen Zahlen, welche Geschäftsführerin Sonja Büttner-Roth aufzeigte. Wurden im letzten Jahr noch 278 Tageskinder von 83 Tagesmüttern und Tagesvätern betreut sind es in diesem Jahr schon 293 Tageskinder, bei 78 Tagespflegepersonen (Stichtag: 1. März). Dabei ist die Betreuung der 0- bis Dreijährigen mit 139 wieder um 20 Kinder gestiegen. Aber auch die Schulkindbetreuung mit 105 Kindern bleibt weiter sehr konstant und nachgefragt. Insgesamt wurden von den Mitarbeitern der Geschäftsstelle 180 neue Tagespflegeverhältnisse vermittelt, rund 800 Beratungen und über 100 Hausbesuche durchgeführt.

Eine Vielzahl von Fortbildungen für Tagespflegepersonen wurde 2016 angeboten. Gut besucht waren unter anderem Themen wie „Steuerrecht“, „Supervision“, „Lernort Bauernhof“, „Das Tageskind zwischen zwei Welten“ oder „Wenn 2 sich streiten – die Tagesmutter als Vermittlerin“. Aber auch die vorgeschriebenen gesetzlichen Grundkurse für neue Tagespflegepersonen und die Erste-Hilfe-Kurse wurden und werden jährlich beim Verein angeboten und gut nachgefragt.

Renate Rosenitsch, verantwortlich für die Finanzen, legte ihren Kassenbericht vor, den Susanne Gallas und Birgit Gahlen geprüft hatten. Der Verein hat im vergangenen Jahr gut gewirtschaftet und konnte die Ausgaben im eingereichten Haushalt halten. Kassiererin und Vorstand wurden einstimmig entlastet.

Der Abend wurde abgerundet mit einem fotografischen Rückblick auf die Aktivitäten im letzten Jahr und den Tag der offenen Tür im März .

Kommentare sind geschlossen.