Aktuelles

Berichte vom Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V.

„Ich habe die Kindertagespflege auf dem Schirm“

Nina Warken MdB beteiligt sich an der landesweiten Aktion für bessere Rahmenbedingungen für Tagespflegepersonen.
Am vergangenen Montag besuchte die Tauberbischofsheimer Bundestagsabgeordnete Nina Warken die Kindertagespflege „Eulenwiese“ in Dittigheim. Dabei unterstützte sie die Aktion „Ich habe die Kindertagespflege auf dem Schirm“, mit der sich der
Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. für bessere Rahmenbedingungen für Tagespflegepersonen einsetzt.
„Kinder sind unsere Zukunft. Das ist keine Floskel, sondern unsere Realität“, betont Nina Warken. „Aus diesem Grund müssen wir bereits bei den Kleinsten für eine gute und qualifizierte Betreuung sorgen.“ Eine Möglichkeit sei dabei die Kindertagespflege. Doch die Rahmenbedingungen für Tagespflegepersonen, so beklagt der baden-württembergische Landesverband Kindertagespflege, seien dringend verbesserungsbedürftig. Gerade die Vergütung müsse höher und angemessener sein, um vor allem gut ausgebildetes Personal erreichen zu können.
Im Fokus der landesweiten Aktion stehen daher klare und faire Regelungen bei der Kranken- und Pflegeversicherung, eine bessere Anerkennung des Berufsbildes sowie eine Erhöhung der Betriebskostenpauschale. „Das kann ich nur unterstützen“, bekräftigt die CDU-Abgeordnete Nina Warken.
Die Kindertagespflege ist ein eigenständiges Betreuungsangebot, das neben etwa der institutionellen Kinderbetreuung in Kindertagesstätten besteht. Tagespflegepersonen, oftmals besser unter dem Namen Tagesmutter bzw. Tagesvater bekannt, können dabei Kinder im Haushalt der Eltern, in ihrem eigenen Haushalt oder in anderen geeigneten Räumen betreuen.

© Nina Warken, 26.07.2017

Bundestagswahlkampagne „Ich hab die Kindertagespflege auf dem Schirm“

Nach dem Startschuss mit dem ersten landesweiten Tag der offenen Tür in der Kindertagespflege im März 2017, hat der Landesverband Kindertagespflege die Bundestagswahlkampagne „Ich hab die Kindertagespflege auf dem Schirm“ ins Leben gerufen und hat zum Ziel dass sich bis zur Bundestagswahl im September möglichst viele Bundestagskandidatinnen und -kandidaten zur Kindertagespflege bekennen – und zwar durch ein Foto von sich selbst mit einem aufgespannten Schirm.

Denn hinter dem Motto „Kindertagespflege auf dem Schirm“ stehen drei Kernforderungen, die die beruflichen und finanziellen Rahmenbedingungen für Tagespflegepersonen stärken. Diese möchte der Landesverband den (zukünftigen) Abgeordneten mit auf ihren Weg nach Berlin geben:

Die drei Kernforderungen sind:

1. Berufsbild Kindertagespflege anerkennen!
Entwicklung des Berufsbildes Kindertagespflege durch Verankerung in SGB VIII, die zeitnahe Erhöhung der laufenden Geldleistung und verbesserte Qualifizierung stärken.

2. Sonderregelung Kranken- und Pflegeversicherung beibehalten!
Tagespflegepersonen mit geringem Einkommen sind auf die Sonderregelung zur Einstufung in die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung angewiesen. (Stichwort: „nebenberufliche Selbständigkeit“)

3. Betriebskostenpauschale für Tagespflegepersonen erhöhen!

Nach neun Jahren ohne Anpassung müssen Tagespflegepersonen durch eine deutlich höhere Betriebskostenpauschale in ihrer beruflichen Selbstständigkeit unterstützt werden.
Auch wir vom Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. finden diese Kampagne gut und haben bereits beim Tag der offenen Tür die Bundestagsabgeordneten diesbezüglich informiert.
Am Montag (24. Juli) fand zudem in der Eulenwiese in Dittigheim ein Treffen mit der Bundestagsabgeordneten Nina Warken MdB statt. Sie informierte sich noch einmal ausführlich über die Kindertagespflege und ihre Formen sowie die drei Kernforderungen der Kampagne. Auch Sie unterstützt die Forderungen des Landesverbandes.

Die Bundestagskandidatin Nina Warken MdB mit Sonja Büttner-Roth (TEV) und Sibille Irmer (Tagesmutter) v.l.n.r.

 

die Eulenwiesenkinder mit Sonja Büttner-Roth (TEV), Nina Warken MdB und Sibille Irmer (Tagesmutter) v.l.n.r.

 

Zertifikatsvergabe nach erfolgreicher Qualifizierung

8 Tagesmütter aus dem Main-Tauber-Kreis erhalten Zertifikat nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes (DJI).

Bildunterschrift: Die zertifizierten Tagesmütter mit Frau Gnadt vom Jugendamt (1.links oben), Frau Neugebauer (1. von rechts) vom Tageselternverein und Kursleiterin Frau Kraft (2. von rechts)

 

Tauberbischofsheim. Wieder einmal konnte der Tageselternverein zusammen mit dem Jugendamt an 8 Tagesmüttern das Zertifikat nach dem Curriculum des Deutschen Jungendinstitutes vergeben. Nach 4 Kursen mit insgesamt 160 Unterrichtsstunden war es am Dienstagabend (4.7.) geschafft. Die Tagesmütter Renate Kassab (Bad Mergentheim), Andrea Hopf (Weikersheim), Eva Robles (Lauda-Königshofen), Michaela Foltys (Bieberehren), Anja Pilsner (Igersheim), Daniela Antoni (Grünsfeld), Gabriele Friedrich (Wertheim) und Ingrid Kunkel (Wertheim) konnten stolz ihre Zertifikate in Empfang nehmen.

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. führt die Kurse in Kooperation mit dem Jugendamt nach dem Curriculum des DJI und den Empfehlungen des Landesverbands der Kindertagespflege durch. Inhaltlich wurden in den Kursen die elementaren Grundlagen der Kindertagespflege wie Betreuung, Förderung, Erziehung, rechtliche und finanzielle Informationen und Kooperation mit den Eltern bearbeitet. Auch heikle Themen wie Schweigepflicht und Kindswohlgefährdung wurden ausführlich besprochen. Im letzten Kurs bei Kursleiterin Karin Kraft erstellte jede Tagesmutter eine eigene Konzeption und musste für das Kolloquium ein eigenes Thema finden, ausarbeiten und den Prüferinnen präsentieren. Frau Neugebauer und Frau Erbis-Grießl vom Tageselternverein sowie Frau Gnadt und Frau Schattmann vom Jugendamt waren sehr begeistert von der Vielfältigkeit und professionellen Ausarbeitung der Themen.

Die Kindertagespflege ist eine wichtige Säule in der Kinderbetreuung und insbesondere geeignet für Kinder von 0 bis 3 Jahren. In letzter Zeit hat auch die Betreuung von Schulkindern vor und nach dem Unterricht an Bedeutung gewonnen. Tagespflege ist die Betreuung, Förderung und Erziehung von Kindern in und durch zwei Familien. Sie ist so sehr familiär, flexibel und individuell und stellt eine gute Ergänzung zu Kindergarten und Schule dar. Tagespflege findet in der Regel wohnort- oder arbeitsnah statt und gewährleistet für die betreuten Kinder die Stabilität des sozialen Umfeldes.

Der Tageselternverein bietet Eltern und Tagespflegepersonen umfassende Informationen und Beratung in allen Fragen der Tagespflege an. Er vermittelt und begleitet Betreuungsverhältnisse im Auftrag des Jugendamtes und qualifiziert regelmäßig neue Tagespflegekräfte. Für persönliche Beratung stehen Reinhilde Farrenkopf, Ursula Erbis-Grießl und Sonja Büttner-Roth gerne zur Verfügung. Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Bahnhofstr. 11, Tauberbischofsheim, Tel.. 0 93 41 / -897 82 87, -897 82 89 und -897 53 31, E-Mail: info@tev-main-tauber.de, Internet: www.tev-main-tauber.de.

 

Infostand mit Kinderschminken auf dem Grünen Markt in Wertheim

Infostand des Tageselternvereins auf dem Grünen Markt in Wertheim am 01.07.2017

 

Wertheim. Jeden 1. Samstag im Monat findet auf dem Wochenmarkt in Wertheim unter dem Motto „Markt & Meer“ ein Aktionstag statt. Am Samstag den 1. Juli nahm auch der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. wieder mit einem Infostand teil.

Tagesmütter aus Wertheim und Mitarbeiterinnen des Vereins boten Kinderschminken an. Von Tier- und Pflanzenmotive bis hin zu Spiderman oder Zauberer war wieder alles dabei.

Die wartenden Eltern konnten sich während dessen über die Kindertagespflege informieren. Interessierte erhielten Auskunft über die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, eines Tagesvaters oder einer Kinderbetreuerin und konnten sich über freie Plätze für ihre Kinder erkundigen. Auch die Suche nach neuen Tagesmüttern und Vätern stand mit im Vordergrund. Fragen zur Qualifizierung, Förderung und Finanzierung konnten in Gesprächen mit den Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins beantwortet werden. Die Tagesmütter und die Mitarbeiterinnen des Vereins fanden wieder, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war.
Wenn Sie weitere offene Fragen zum Thema Kindertagespflege haben, so können Sie sich gerne an den Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. wenden. Die nächste Sprechstunde in Wertheim findet am 14. September von 12.00 – 14.00 Uhr im Rathaus statt. Um Voranmeldung wird gebeten. Frau Reinhilde Farrenkopf berät Sie gerne. Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim Tel. 0 93 41- 8978287 E-Mail: info@tev-main-tauber.de, Internet: www.tev-main-tauber.de

 

 

Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“ am 30.05.2017 in Boxberg

Als Beitrag zum 5. Deutschen Diversity-Tag am 30. Mai 2017 veranstaltete die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) mit ihren Abteilungen Kontaktstelle Frau und Beruf Heilbronn-Franken und Welcome Center HeilbronnFranken eine regionale Unterzeichnungs-Veranstaltung zur „Charta der Vielfalt“. Insgesamt 27 Unternehmen, Organisationen und Institutionen traten gemeinsam der „Charta der Vielfalt“ bei. Der feierliche Beitritt der Unterzeichner aus Heilbronn-Franken ist ein beeindruckendes regionales Bekenntnis zur Förderung von Offenheit und Vielfalt in Unternehmen und der Gesellschaft.

Auch wir vom Tageselternverein waren an diesem Tag mit dabei und unterzeichneten die „Charta der Vielfalt“.

Geschäftsführerin Sonja Büttner-Roth bei der Unterzeichnung der „Charta der Vielfalt“

 

Feierlich überreicht wurden die Urkunden durch Dr. Birgit Buschmann vom Wirtschaftsministerium, die sich begeistert von der Vielzahl und Diversität der Unterzeichner zeigte. „Die Unterzeichner der Charta für Vielfalt sind Vorreiter und Vorbilder. Sie setzen ein Zeichen für eine von Respekt und Wertschätzung geprägte Unternehmenskultur und gelebte Vielfalt. Den größten Nutzen sehen sie in der Offenheit und Lernfähigkeit ihrer Organisation, um ihre Zukunftsfähigkeit sicherzustellen. Gerade in der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, sichtbar Flagge für Vielfalt, unsere offene Gesellschaft und globale Wirtschaft zu zeigen.“

Sonja Büttner-Roth mit Frau Dr. Birgit Buschmann bei der Urkundenübergabe

 

HITERGRUNDINFORMATIONEN ZUR „CHARTA DER VIELFALT“ Die „Charta der Vielfalt“ ist eine seit 2006 bestehende Unternehmensinitiative zur Förderung der Vielfalt in Unternehmen, Organisationen und Institutionen unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Sie beinhaltet eine Selbstverpflichtung der über 2.450 unterzeichnenden Unternehmen und Organisationen zur Anerkennung und Umsetzung der Leitlinien der „Charta der Vielfalt“. Unter Vielfalt wird die Wertschätzung gegenüber allen Menschen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verstanden – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.  Der „Charta der Vielfalt“ liegt die Überzeugung zugrunde, dass Arbeitgeber, die eine wertschätzende und vorurteilsfreie Organisationskultur etablieren, für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Bewerber und Bewerberinnen attraktiv sind. Zudem ist eine Arbeitskultur, die Vielfalt wertschätzt und anerkennt, Voraussetzung für Innovationen und wirtschaftlichen Erfolg. Die bundesweite „Charta der Vielfalt“ bietet die Chance sich zu diesen Werten zu bekennen. Jede Organisation, die sich zu den Grundsätzen der „Charta der Vielfalt“ bekennt, kann diese unterzeichnen, unabhängig von Größe, Branche oder Rechtsform. Ausführliche Informationen sind unter www.charta-der-vielfalt.de oder www.deutscher-diversity-tag.de abrufbar.

Ausgezeichnete Qualifizierung: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis erhält erneut das Gütesiegel des KVJS

Gütesiegelverleihung: v.l.n.r. Frau Schattmann (Jugendamt), Frau Büttner-Roth (Tageselternverein), Herr Lehmann (KVJS), Frau Neugebauer (Tageselternverein)

Tauberbischofsheim. Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. hat erneut das bundesweit gültige und anerkannte Gütesiegel zur Qualifizierung von Tagesmüttern und Tagesvätern vom Kommunalverband für Jugend und Soziales (KVJS) verliehen bekommen.

Der 2002 gegründete Verein bekam damals vom Jugendamt die Aufgaben Beratung, Begleitung, Vermittlung und Qualifizierung von Tagespflegepersonen übertragen. Erstmals Im Juli 2012, bei der Feier zum 10jährigen Bestehen des Vereins wurde  das Gütesiegel verliehen. Dieses muss regelmäßig erneuert werden. Bei einem gemeinsamen Termin mit Herrn Lehmann vom KVJS, Frau Schattmann vom Jugendamt, Frau Kraft (Referentin) sowie Frau Büttner-Roth und Frau Neugebauer vom Tageselternverein wurde nun der Antrag auf erneute Zertifizierung geprüft und offene Fragen zur Qualifizierung, zu den Räumlichkeiten und zur Zusammenarbeit mit dem Jugendamt geklärt. Nach sorgfältiger Prüfung der Gesprächsergebnisse und aller eingereichten Unterlagen überreichte Herr Lehmann den Mitarbeiterinnen des Vereins das neue Gütesiegel. Der Verein ist nun weiterhin der einzige freie Träger im Main-Tauber-Kreis, welcher die Standards des KVJS erfüllt und Tagesmütter und Tagesväter qualifizieren darf. Die Kurse werden in Kooperation mit dem Jugendamt nach dem Curriculum des Deutschen Jungendinstitut (DJI) und den Empfehlungen des Landesverbandes der Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. durchgeführt.

Die Kindertagespflege ist eine wichtige Säule in der Kinderbetreuung und insbesondere geeignet für Kinder von 0 bis 3 Jahren. In letzter Zeit hat auch die Betreuung von Schulkindern vor und nach dem Unterricht an Bedeutung gewonnen. Tagespflege ist die Betreuung, Förderung und Erziehung von Kindern in und durch zwei Familien. Sie ist sehr familiär, flexibel und individuell und stellt eine gute Ergänzung zu Kindergarten und Schule dar. Tagespflege findet in der Regel wohnort- oder arbeitsnah statt und gewährleistet für die betreuten Kinder die Stabilität des sozialen Umfeldes.

Der Tageselternverein bietet Eltern und Tagespflegepersonen umfassende Informationen und Beratung in allen Fragen der Tagespflege an. Er vermittelt und begleitet Betreuungsverhältnisse im Auftrag des Jugendamtes und qualifiziert regelmäßig neue Tagespflegekräfte. Für persönliche Beratung stehen Reinhilde Farrenkopf, Ursula Erbis-Grießl und Sonja Büttner-Roth gerne zur Verfügung. Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Bahnhofstr. 11, Tauberbischofsheim, Tel.. 0 93 41 / 897 82 87, 897 82 89, E-Mail: info@tev-main-tauber.de, Internet: www.tev-main-tauber.de.

Neun neue Tagesmütter und ein Tagesvater stehen in den Startlöchern

 

Die erfolgreichen TeilnehmerInnen des Qualifizierungskurs I im April 2017

Und wieder geht ein Vorbereitungskurs für Tagespflegepersonen erfolgreich zu Ende. An vier Abenden und zwei Samstagen haben sich neun neue Tagesmütter aus Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim, Creglingen, Külsheim, Freudenberg, Bobstadt, Messelhausen, Unterbalbach und ein Tagesvater aus Rimpar für die Tätigkeit als Tagespflegeperson qualifiziert. Sie bieten nun bei sich zu Hause, im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen Tagespflegeplätze an.

Im Kurs I in Tauberbischofsheim erarbeiteten sie zusammen mit der Referentin Frau Carmen Allinger (Dipl. Sozialpädagogin) die Grundlagen der Kindertagespflege:

Aufgaben und Arbeitsfeld, Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern, Kontakt- und Eingewöhnungsphase, Vermittlungsablauf und rechtliche Informationen.

Die weiteren Bausteine der 5-teiligen Qualifikation werden die neuen Tagespflegepersonen tätigkeitsbegleitend absolvieren.

Der nächste Vorbereitungskurs (Kurs I) findet im Herbst 2017 in Tauberbischofsheim statt.

Zu einer Erstberatung über die Tätigkeit als Tagespflegeperson sind alle Interessierten eingeladen:

  • am Donnerstag, 04. Mai, 12 Uhr in die Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim oder
  • am Mittwoch, 10. Mai, 09.00 – 10.30 Uhr in die Sprechstunde des Tageselternvereins im alten Rathaus Igersheim (Anmeldung ist nicht erforderlich) oder
  • am Mittwoch, 10. Mai, 11.00 – 12.30 Uhr in die Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Weikersheim (Anmeldung ist nicht erforderlich) zu kommen.
  • am Donnerstag, 22. Juni, 12 Uhr in die Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Wertheim zu kommen.

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. bietet sowohl den Eltern als auch den Tagespflegepersonen umfassende Information und Beratung in allen Fragen der Tagespflege, bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen und begleitet die Tagespflegeverhältnisse.

Reinhilde Farrenkopf, Ursula Erbis-Grießl und Sonja Büttner-Roth, Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins, informieren Sie gerne persönlich über die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege.

Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V., Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim, Tel: 09341-8978287 oder -8978289, E-Mail: info@tev-main-tauber.de

 

Ein gelungener Tag der offenen Tür

„Schau mal rein in die Kindertagespflege“ hieß es am Samstag den 18. März in ganz Baden-Württemberg. Der Landesweite Tag der offenen Tür, welcher vom Landesverband Kindertagespflege ins Leben gerufen wurde, sorgte im gesamten Main-Tauber-Kreis für großes Interesse. Neben der Geschäftsstelle des Tageselternvereins Main-Tauber-Kreis öffneten auch noch 8 weitere Kindertagespflegestellen ihre Türen. Neben verschiedenen Bastel- und Malangeboten waren auch Zauberer und Ballonkünstler mit von der Partie. Trotz schlechtem Wetter konnten sich die Tagesmütter über viele lachende Kindergesichter und interessante Gespräche mit Eltern freuen.

Hier ein paar Eindrücke von dem Tag der offenen Tür:

Bei Tina Jäger in Assamstadt durften die Kinder Schürzen und Ostereier bemalen.

 

Auch bei Jutta Kaufmann wurde gebastelt und geschminkt.

 

Betty Penzhorn startete eine Luftballonaktion zur Namensfindung und hofft auf viele Vorschläge für Ihre Kindertagespflegestelle.

 

 

Die Kinder und Eltern, welche bei Renate Rosenitsch zu Besuch waren konnten tolle Sachen aus Naturmaterialien basteln.

 

Ein tolles Programm wurde auch bei Carmen Gattenhof geboten. Neben Kinderschminken verzauberte der Zauberer Bennini nicht nur Hasen, sondern auch Eltern und Kinder.

 

Trotz schlechtem Wetter boten die Tagesmütter Ingrid Hübl, Martha Sabic und Nadja Schwarz einen Infostand auf dem Marktplatz in Bad Mergentheim an.

 

Auch in Niederstetten konnten Eltern sich bei Gudrun Knenleins „Menschenskind“ über die Kindertagespflege informieren und zusammen mit ihren Kindern oder Enkelkindern an einer „musikalischen Reise“ teilnehmen.

 

Die „Naturentdecker“ aus Neubronn boten Ihren Gästen neben Kinderschminken auch Spiele mit Seifenblasen und eine Schatzsuche an.

 

In der Geschäftsstelle des Tageselternvereins Main-Tauber-Kreis e.V. wurden nicht nur Kinder, sondern auch Bundestagsabgeordnete wie Frau Nina Warken, Dr. Dorothee Schlegel und Alois Gerig in den Bann des Zauberers Punchinello gezogen.

 

Vereinsübergreifendes Projekt erfolgreich abgeschlossen

Tageselternverein kann wieder fleißig Geburtsgeschenke verteilen

Tauberbischofsheim „Die Kleinsten im Landkreis willkommen heißen und die Eltern frühzeitig über die Möglichkeiten der Kindertagespflege informieren“, mit diesem Ziel begann der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. im Herbst 2014 mit der Verteilung von Geburtspräsenten an Neugeborene. Neben Informationen gab es handgenähte Halstücher mit dem Logo des Vereins.

14 Kommunen unterstützen den Verein und verteilen die Geschenke zusammen mit ihren eigenen an die jungen Familien. Bereits im Herbst 2015 zeichnete sich ab, dass die 1000 vorhandenen Halstücher bald verteilt sein würden und so musste eine neue Idee gefunden werden. Schnell einigte man sich im Verein auf kleine Kühlpads, die immer wieder gebraucht werden.

Beirätin und damalige Vorsitzende der Kreis-LandFrauen Claudia Henn unterbreitete dann überraschend das Angebot, die LandFrauen würden für diese Kühlpadhüllen nähen, auf die wiederum das Logo des Vereins gedruckt würde. Gerne nahm man diese großzügige Hilfe an und nach einiger Planung und Vorbereitung startete im Frühsommer 2016 die große Nähaktion.

Übergabe der Kühlpadhüllen; v. l. n.r: Carmen Keppner (Vorsitzende TEV), Brigitte Kleefeld (LandFrauen), Manuela Schuler (Kreisgeschäftsführerin LandFrauen), Sonja Roth (Geschäftsführerin TEV), Gudrun Knenlein (TEV) Claudia Henn (LandFrauen)

Übergabe der Kühlpadhüllen; v. l. n.r: Carmen Keppner (Vorsitzende TEV), Brigitte Kleefeld (LandFrauen), Manuela Schuler (Kreisgeschäftsführerin LandFrauen), Sonja Roth (Geschäftsführerin TEV), Gudrun Knenlein (TEV) Claudia Henn (LandFrauen)

15 Näherinnen fertigten in 145 Stunden unter der Führung von Schneiderin Brigitte Kleefeldt über 1000 Hüllen. Immer wieder wurden Teillieferungen an den Tageselternverein gebracht, da dieser viele Geschenke an die Kommunen zu verteilen hatte.

Ende Oktober war nun das Mammutprojekt geschafft und am 16. November konnte eine Abordnung der LandFrauen die restlichen 400 Hüllen feierlich an die Vorsitzende des Tageselternvereins, Carmen Keppner, übergeben. Diese bedankte sich bei allen fleißigen Näherinnen für die tolle Unterstützung, insbesondere bei Brigitte Kleefeldt für die Organisation der Arbeiten und den gesamten Zuschnitt und natürlich bei Claudia Henn, die das Projekt ins Leben gerufen hatte.

 

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Näherinnen der LandFrauen:

Heiderose Friedrich, Inge Schlundt, Manuela Schuler, Margot Busch, Karola Käss, Gudrun Strauß, Hildrun Zipf, Gudrun Knenlein, Maren Knenlein, Irmgard Stier-Klein, Ingrid Ehrmann, Margret Beck, Heidi Bender, Claudia Henn, Brigitte Kleefeld.

Acht neue Tagesmütter und ein Tagesvater stehen in den Startlöchern

Die erfolgreichen TeilnehmerInnen des Qualifizierungskurs I im November 2016 mit der Referentin Carmen Allinger (links).

Die erfolgreichen TeilnehmerInnen des Qualifizierungskurs I im November 2016 mit der Referentin Carmen Allinger (links).

An sechs Abenden und einem Samstag haben sich acht neue Tagesmütter aus Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim, Bischbrunn, Lauda-Königshofen, Freudenberg, Gerlachsheim, Oberbalbach und ein Tagesvater aus Tauberbischofsheim für die Tätigkeit als Tagespflegeperson qualifiziert. Sie bieten nun bei sich zu Hause, im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen Tagespflegeplätze an.

Im Kurs I in Tauberbischofsheim erarbeiteten sie zusammen mit der Referentin Frau Carmen Allinger (Dipl. Sozialpädagogin) die Grundlagen der Kindertagespflege:
Aufgaben und Arbeitsfeld, Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern, Kontakt- und Eingewöhnungsphase, Vermittlungsablauf und rechtliche Informationen.

Die weiteren Bausteine der 5-teiligen Qualifikation werden die neuen Tagespflegepersonen tätigkeitsbegleitend absolvieren.

 

Der nächste Vorbereitungskurs (Kurs I) findet im Frühjahr 2017 in Tauberbischofsheim statt. Zu einer Erstberatung über die Tätigkeit als Tagespflegeperson sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. bietet sowohl den Eltern als auch den Tagespflegepersonen umfassende Information und Beratung in allen Fragen der Tagespflege, bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen und begleitet die Tagespflegeverhältnisse.

Frau Reinhilde Farrenkopf, Frau Ursula Erbis-Grießl und Sonja Roth, Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins, informieren Sie gerne persönlich über die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege.

 

Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V., Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim, Tel: 09341-8978287 oder -8978289, E-Mail: info@tev-main-tauber.de

Nicht gleich, aber gleichwertig – Kindertagespflege erfreut sich großer Nachfrage

Seit drei Jahren besteht für Kinder von 1- 3 Jahren ein Rechtsanspruch auf Bildung, Förderung, Erziehung und Betreuung in einer Einrichtung oder bei einer Tagesmutter/einem Tagesvater. Die Eltern haben ein Wunsch- und Wahlrecht.

mehrere bemalte KinderhändeDie Kindertagespflege ist nicht gleich, aber gleichwertig wie die institutionelle Kindertagesbetreuung. Und sie ist mindestens genauso gut! Tagesmütter und -väter engagieren sich jeden Tag aufs Neue dafür, die ihnen anvertrauten Kinder individuell und in familiärer Atmosphäre zu fördern. Dies zeigt auch die aktuelle Zahl von 280 betreuten Kindern von 0-14 Jahren im Main-Tauber-Kreis.  Studien zeigen, dass Kinder unter drei Jahren bei einer Tagesmutter besser aufgehoben sind als in einer Krippe. Die ausgebildete Tagespflegeperson ist eine zuverlässige Bezugsperson und kann auf individuelle Bedürfnisse besonders gut eingehen, da die Gruppengröße klein ist. Der familiäre Rahmen vermittelt den Kindern zusätzlich Sicherheit und Geborgenheit. Genau wie eine Erzieherin im Kindergarten hat eine Tagesmutter, ein Tagesvater den Auftrag, die Kinder zu erziehen, zu bilden und zu fördern. Um diesen Auftrag erfüllen zu können, werden Tagespflegepersonen beim Tageselternverein qualifiziert und begleitet.

Für die Eltern bieten flexible Absprachen der Betreuungszeiten, die sich auch wechselnden (Schicht-) Arbeitszeiten anpassen lassen, eine unkomplizierte Rückkehr in den Beruf oder die Aufnahme einer schulischen oder betrieblichen Ausbildung. Wo in manchen Kindergärten nur eine wochenweise Buchung der Betreuungszeiten möglich ist, können Eltern in der Kindertagespflege die Betreuung für ihre Kinder tage- oder stundenweise, am Wochenende oder über Nacht buchen. Auch dies wird von vielen Eltern als wesentlicher Vorteil gesehen.

Die Finanzierung der Kindertagespflege läuft in der Regel über das Jugendamt mit geringer Eigenbeteiligung der Eltern. Aufgrund der individuellen Buchungszeiten ist die Kindertagespflege oft günstiger als ein Krippenplatz.

Dkinder_tagespflegearüber hinaus kann das Jugendamt die Betreuung bei einer Tagesmutter/-vater ab dem Kindergartenalter bis hin zum 14. Lebensjahr finanzieren, wenn die Öffnungszeiten von Kindergarten und Schule nicht ausreichen. Diese sogenannte Randzeitenbetreuung eröffnet den Eltern viele Möglichkeiten, ihren beruflichen Alltag zu gestalten und gibt ihnen die Sicherheit, dass Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung gut geregelt sind.

 

Der Tageselternverein bietet Eltern wie Tagespflegepersonen umfassende Informationen und Beratung in allen Fragen der Tagespflege, bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen und begleitet die Tagespflegeverhältnisse im Auftrag des Jugendamtes. Reinhilde Farrenkopf , Ursula Erbis-Grießl und Sonja Roth informieren gerne persönlich über die Rahmenbedingungen. Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis, Bahnhofstr. 11, Tauberbischofsheim, Telefon 0 93 41 / 8 97 82 87 oder 0 93 41 / 8 97 82 89 , E-Mail: info@tev-main-tauber.de, Internet: www.tev-main-tauber.de

Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen

13 Tagesmütter aus dem Main-Tauber-Kreis erhalten Zertifikat nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes (DJI).

Tauberbischofsheim. Nach 4 Kursen mit insgesamt 160 Unterrichtsstunden war es geschafft. Die Tagesmütter Alexandra Manz (Boxberg), Claudia Urban (Bad Mergentheim), Monika Reibel (Bad Mergentheim), Helene Hahn (Tauberbischofsheim), Jutta Neuhaus (Wertheim), Melanie Köllner-Henning (Kreuzwertheim), Kathrin Walker-Grünwald (Wertheim), Svetlana Damer (Ravenstein), Katharina Banyai (Weikersheim) und Corina Watzlik (Hardheim) konnten stolz ihre Zertifikate in Empfang nehmen.

 

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. führt die Kurse in Kooperation mit dem Jugendamt nach dem Curriculum des DJI und den Empfehlungen des Landesverbands der Kindertagespflege durch. Inhaltlich wurden in den Kursen die elementaren Grundlagen der Kindertagespflege wie Betreuung, Förderung, Erziehung, rechtliche und finanzielle Informationen und Kooperation mit den Eltern bearbeitet. Auch heikle Themen wie Schweigepflicht und Kindswohlgefährdung wurden ausführlich besprochen. Im letzten Kurs bei Kursleiterin Karin Kraft erstellte jede Tagesmutter eine eigene Konzeption und musste für das Kolloquium ein eigenes Thema finden, ausarbeiten und den Prüferinnen präsentieren.  Frau Neugebauer und Frau Farrenkopf vom Tageselternverein sowie Frau Gnadt und Frau Schattmann vom Jugendamt waren sehr begeistert von der Vielfältigkeit und professionellen Ausarbeitung der Themen.

 

Die Kindertagespflege ist eine wichtige Säule in der Kinderbetreuung und insbesondere geeignet für Kinder von 0 bis 3 Jahren. In letzter Zeit hat auch die Betreuung von Schulkindern vor und nach dem Unterricht an Bedeutung gewonnen. Tagespflege ist die Betreuung, Förderung und Erziehung von Kindern in und durch zwei Familien. Sie ist so sehr familiär, flexibel und individuell und stellt eine gute Ergänzung zu Kindergarten und Schule dar. Tagespflege findet in der Regel wohnort- oder arbeitsnah statt und gewährleistet für die betreuten Kinder die Stabilität des sozialen Umfelds.

Kurs IV 2016

Die zertifizierten Tagesmütter mit Frau Schattmann vom Jugendamt , Frau Neugebauer vom Tageselternverein und Kursleiterin Frau Kraft

Der Tageselternverein bietet Eltern und Tagespflegepersonen umfassende Informationen und Beratung in allen Fragen der Tagespflege an. Er vermittelt und begleitet Betreuungsverhältnisse im Auftrag des Jugendamtes und qualifiziert regelmäßig neue Tagespflegekräfte. Für persönliche Beratung stehen Reinhilde Farrenkopf und Ursula Erbis-Grießl gerne zur Verfügung.

Infostand mit Kinderschminken auf dem Grünen Markt in Wertheim

Infostand Wertheim Juli 2016

Infostand Wertheim Juli 2016

Infostand des Tageselternvereins auf dem Grünen Markt in Wertheim am 02.07.2016

 

Jeden 1. Samstag im Monat findet auf dem Wochenmarkt in Wertheim unter dem Motto „Markt und Meer“ ein Aktionstag statt. An diesem Samstag nahm auch der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. mit einem Infostand teil. Tagesmütter aus Wertheim und Mitarbeiterinnen des Vereins boten Kinderschminken an. Während die Mädchen Tier- und Pflanzenmotive bevorzugten wollten sich die Jungen mit EM-Fahnen auf der Wange für das Fußballspiel am Abend rüsten.

 

Infostand Wertheim Juli 2016

Infostand Wertheim Juli 2016

 

 

Die wartenden Eltern konnten sich während dessen über die Kindertagespflege informieren. Interessierte erhielten Auskunft über die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, eines Tagesvaters oder einer Kinderbetreuerin und konnten sich über freie Plätze für ihre Kinder erkundigen. Auch konnten Fragen zur Qualifizierung, Förderung und Finanzierung beantwortet werden. Obwohl das Wetter am Samstagmittag nicht ganz mitspielte waren sich die Tagesmütter und die Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins einig, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war.

 

Wenn Sie weitere offene Fragen zum Thema Kindertagespflege haben, so können Sie sich gerne an den Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. wenden. Die nächste Sprechstunde in Wertheim findet am 15. September von 12.00 – 14.00 Uhr im Rathaus statt. Um Voranmeldung wird gebeten. Frau Reinhilde Farrenkopf berät Sie gerne.

Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim Tel.  0 93 41- 8978287 E-Mail: info@tev-main-tauber.de, Internet: www.tev-main-tauber.de

Bunt bemalte Gesichter auf dem Bauernmarkt in Bad Mergentheim

Infostand des Tageselternvereins mit Kinderschminken auf dem Bauernmarkt in Bad Mergentheim am 12. Juni 2016

Bunt bemalte Gesichter auf dem Bauernmarkt in Bad Mergentheim

Bunt bemalte Gesichter auf dem Bauernmarkt in Bad Mergentheim

Beim diesjährigen 13. regionalen Bauernmarkt im Kurpark Bad Mergentheim war auch wieder der Stand des Tageselternvereins Main-Tauber-Kreis e.V. mit dabei. Auch in diesem Jahr boten die Tagesmütter und Mitarbeiterinnen des Vereins Kinderschminken an.

Bunt bemalte Gesichter auf dem Bauernmarkt in Bad Mergentheim

Bunt bemalte Gesichter auf dem Bauernmarkt in Bad Mergentheim

Trotz kleinerer Regenschauer war die Nachfrage am Kinderschminken groß. Bunt bemalte strahlende Gesichter erhellten an diesem Nachmittag den Markt. Die wartenden Eltern konnten sich während dessen über die Kindertagespflege informieren. Interessierte erhielten Auskunft über die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, eines Tagesvaters oder einer Kinderbetreuerin und konnten sich über freie Plätze für ihre Kinder erkundigen. Auch konnten Fragen zur Qualifizierung, Förderung und Finanzierung beantwortet werden.

 

Am Ende des Tages waren sich die Tagesmütter und die Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins einig, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war.

Wenn Sie weitere offene Fragen zum Thema Kindertagespflege haben, so können Sie sich gerne an den Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. wenden.

 

 

Frau Reinhilde Farrenkopf und Frau Ursula Erbis-Grießl beraten Sie gerne.

Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim

Tel. 0 93 41- 897 82 87 oder 09341-897 82 89 E-Mail: info@tev-main-tauber.de, Internet: www.tev-main-tauber.de

Tag der Kinderbetreuung: Tagesmütter und -väter geehrt

Am 9. Mai, dem Tag der Kinderbetreuung würdigt der Landesverband Kindertagespflege das Engagement von Tagesmüttern und -vätern im Land und diskutiert mit Experten über den Ausbau der Qualifizierung in der Kindertagespflege.

„Am heutigen „Tag der Kinderbetreuung“ wollen wir die Aufmerksamkeit auf die Leistungen der Tagespflegepersonen lenken und ihnen Anerkennung schenken“, sagt Christina Metke, 1. Vorsitzende des Landesverbandes Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. am Anfang der Fachtagung „Weiter geht’s?! Mehr Qualifizierung für Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg“ in Stuttgart. Als Zeichen ihres Dankes schenkt sie den anwesenden Tagespflegepersonen eine Rose. „Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg leisten viel für die Kinder und ihre Familien. Sie tragen eine große Verantwortung und verdienen mehr Anerkennung – sowohl gesellschaftlich als auch finanziell“, erklärt Metke.

Der Landesverband Kindertagespflege veranstaltete die Fachtagung „Weiter geht’s?! Mehr Qualifizierung für Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg“ im Hospitalhof in Stuttgart. Die Fachtagung befasste sich mit den Perspektiven der Weiterqualifizierung von Tagespflegepersonen in Baden-Württemberg: Wie soll die Qualifizierung von Tagespflegepersonen weiterentwickelt werden? Welcher Rahmen ist notwendig? Expertinnen und Experten aus Verwaltung, Praxis und Wissenschaft diskutierten, ob und wie die Kindertagespflege durch die Weiterentwicklung von Qualifizierung gestärkt werden kann. Im Rahmen der Fachtagung forderte die 1. Vorsitzende des Dach- und Fachverbands der Kindertagespflege bessere Rahmenbedingungen in der Kindertagespflege.

Der Tag der Kinderbetreuung wurde 2012 ausgerufen, um Kinderbetreuerinnen und -betreuer bundesweit anzuerkennen und Danke zu sagen. Weitere Informationen zum Landesverband Kindertagespflege und seinen Forderungen an Politik und Verwaltung finden Sie auf www.kindertagespflege-bw.de.

Stuttgart, 09.05.2016.

Über den Landesverband Kindertagespflege

Der Landesverband Kindertagespflege Baden-Württemberg e.V. ist ein vom Land geförderter Dach- und Fachverband für die Kindertagespflege in Baden-Württemberg und anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Der Verband fördert als Fachservicestelle den Ausbau und die Qualität der Kindertagespflege im Land. Die Landesgeschäftsstelle wirkt als zentrale Informationsstelle für Kooperationspartner und über 50 Mitgliedsvereine und ist deren politische Vertretung auf Landesebene. 2014 hat sich der Verband entsprechend seiner Rolle als Dach- und Fachverband für die Kindertagespflege von „Landesverband der Tagesmütter-Vereine“ in „Landesverband Kindertagespflege“ umbenannt.

 

Sprechstunde und Qualifizierungskurs I für Tagespflegepersonen

Wer die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, eines Tagesvaters oder einer Kinderfrau ausüben möchte, erhält beim Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V. die erforderliche Beratung, Qualifizierung und Begleitung.

Zu einer Erstberatung über das Thema Kindertagespflege sind alle Interessierten eingeladen zu unserer Sprechstunde in den Rathäusern zu kommen. Wir beraten sowohl interessierte Eltern als auch Personen, die Interesse an der Tätigkeit als Tagespflegeperson haben.

Termine:

Mittwoch, 11. Mai, 9-10.30 Uhr – Sprechstunde des Tageselternvereins im Alten Rathaus Igersheim

Mittwoch, 11. Mai, 11-12.30 Uhr – Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Weikersheim

Donnerstag, 12. Mai, 12-14 Uhr – Sprechstunde des Tageselternvereins in der Geschäftsstelle des Tageselternvereins in Tauberbischofsheim (Anmeldung ist erforderlich).

Donnerstag, 09. Juni, 12-14 Uhr – Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Wertheim (Anmeldung ist erforderlich)

Die Beratung ist unverbindlich und kostenlos; Anmeldung ist teilweise erforderlich. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen auch einen individuellen Termin in unserer Geschäftsstelle.

Der nächste Vorbereitungskurs (Kurs I) findet in Tauberbischofsheim vom 15. Juni bis 9. Juli 2016 statt.

Fragen im Vorfeld beantworten Frau Erbis-Grießl, Frau Farrenkopf und Frau Roth, pädagogische Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins, gerne.

 

Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V.

Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim

Tel: 09341- 897 82 89 und – 897 53 31

E-Mail: info@tev-main-tauber.de

Internet: www.tev-main-tauber.de

 

Sprechstunde und Qualifizierungskurs I für Tagespflegepersonen

 

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. informiert

Wer die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, eines Tagesvaters oder einer Kinderfrau ausüben möchte, erhält beim Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V. die erforderliche Beratung, Qualifizierung und Begleitung.

Zu einer Erstberatung über das Thema Kindertagespflege sind alle Interessierten eingeladen zu unserer offenen Sprechstunden in den Rathäusern zu kommen. Wir beraten sowohl interessierte Eltern als auch Personen, die Interesse an der Tätigkeit als Tagespflegeperson haben.

 

Termine:

Mittwoch, 9. März, 9-10.30 Uhr – Sprechstunde des Tageselternvereins im Stadtarchiv Creglingen

Mittwoch, 9. März, 11-12.30 Uhr – Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Niederstetten

Mittwoch, 16. März, 10-11.30 Uhr – Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Bad Mergentheim.

Donnerstag, 17. März, 12-14 Uhr – Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Wertheim (hier ist eine Anmeldung erforderlich!)

Donnerstag, 12. Mai, 12-14 Uhr – Sprechstunde des Tageselternvereins in der Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim (hier ist eine Anmeldung erforderlich!)

 

Die Beratung ist unverbindlich und kostenlos; Anmeldung ist nicht erforderlich. Sehr Gerne vereinbaren wir mit Ihnen auch einen individuellen Termin in unserer Geschäftsstelle.

Der nächste Vorbereitungskurs (Kurs I) findet in Tauberbischofsheim im Frühjahr 2016 statt.

Fragen im Vorfeld beantworten Frau Farrenkopf, Frau Erbis-Grießl oder Frau Roth, pädagogische Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins, gerne.

 

Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V.

Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim

Tel: 09341- 897 82 87,  – 897 82 89 oder – 897 53 31

E-Mail: info@tev-main-tauber.de

Internet: www.tev-main-tauber.de

Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen

6 Tagesmüttern aus dem Main-Tauber-Kreis erhalten Zertifikat nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes (DJI).

 

Freude über Zertifikate

Die zertifizierten Tagesmütter mit Frau Schattmann vom Jugendamt (hinten links) und Kursleiterin Frau Kraft (1.v.re.)

Tauberbischofsheim. Nach 4 Kursen mit insgesamt 160 Unterrichtsstunden war es geschafft. Die Tagesmütter Lidia Köder (Tauberbischofsheim), Elke Thiemann (Lauda-Königshofen), Karolin Rapp (Niederstetten), Annegret Hein (Weikersheim), Sibylle Heitmann (Wertheim) und Maria Esther Lopez (Weikersheim) konnten stolz ihre Zertifikate in Empfang nehmen.

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. führt die Kurse in Kooperation mit dem Jugendamt nach dem Curriculum des DJI und den Empfehlungen des Landesverbands der Tageseltern-Vereine durch. Inhaltlich wurden in den Kursen die elementaren Grundlagen der Kindertagespflege wie Betreuung, Förderung, Erziehung, rechtliche und finanzielle Informationen und Kooperation mit den Eltern bearbeitet. Auch heikle Themen wie Schweigepflicht und Kindswohlgefährdung wurden ausführlich besprochen. Im letzten Kurs bei Kursleiterin Karin Kraft erstellte jede Tagesmutter eine eigene Konzeption und musste für das Kolloquium ein eigenes Thema finden, ausarbeiten und den Prüferinnen präsentieren. Frau Roth vom Tageselternverein sowie Frau Schattmann vom Jugendamt waren sehr begeistert von der Vielfältigkeit und professionellen Ausarbeitung der Themen.

Die Kindertagespflege ist eine wichtige Säule in der Kinderbetreuung und insbesondere geeignet für Kinder von 0 bis 3 Jahren. In letzter Zeit hat sie auch mehr und mehr Bedeutung in der Betreuung von Schulkindern vor und nach dem Unterricht gewonnen. Tagespflege ist die Betreuung, Förderung und Erziehung von Kindern in und durch zwei Familien. Sie ist so sehr familiär, flexibel und individuell und stellt eine gute Ergänzung zu Kindergarten und Schule dar. Tagespflege findet in der Regel wohnort- oder arbeitsnah statt und gewährleistet für die betreuten Kinder die Stabilität des sozialen Umfelds.

Der Tageselternverein bietet Eltern und Tagespflegepersonen umfassende Informationen und Beratung in allen Fragen der Tagespflege an. Er vermittelt und begleitet Betreuungsverhältnisse im Auftrag des Jugendamtes und qualifiziert regelmäßig neue Tagespflegekräfte. Für persönliche Beratung stehen Reinhilde Farrenkopf und Ursula Erbis-Grießl gerne zur Verfügung. Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Bahnhofstr. 11, Tauberbischofsheim, Tel.. 0 93 41 / 897 82 87, 897 82 89, E-Mail: info@tev-main-tauber.de, Internet: www.tev-main-tauber.de.

 

Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung im Blick

Praxisbeispiele: Infoveranstaltung am 28. Januar

 

Die Wirt­schafts­för­de­rung des Main-Tau­ber-Krei­ses ver­an­stal­tet in Ko­ope­ra­ti­on mit fa­mi­ly­NET am Don­ners­tag, 28. Ja­nuar, um 18 Uhr ein In­fo­tref­fen zur be­trieb­lich un­ter­stütz­ten Kin­der­be­t­reu­ung. Die Ver­an­stal­tung ist im Rat­haus der Ge­mein­de Igers­heim.

Für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sei eine verlässliche Kinderbetreuung entscheidend, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamts Main-Tauber. Deshalb sei Familienfreundlichkeit ein wichtiger Faktor im Wettbewerb um Fachkräfte.
In der Veranstaltung sollen Möglichkeiten betrieblicher Kinderbetreuung und deren Umsetzung in die Praxis vorgestellt werden. Gerade für Kleinkinder bis drei Jahren, in Notfällen oder zu Tagesrandzeiten reiche die Betreuung in Kitas oft nicht aus. Die Kindertagespflege biete hier Lösungen an.
Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis stellt seine Leistungen und die Kooperation mit der Firma Bass aus Niederstetten vor. Die Firma Roto Dach- und Solartechnologie aus Bad Mergentheim wird ihr Konzept der Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder präsentieren.
Außerdem wird über Fördermöglichkeiten zur betrieblichen Kinderbetreuung informiert. Redaktion

Die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldung bis 22. Januar unter 09341/82-5708 oder wirtschaftsfoerderung@main-tauber-kreis.de

 

Main Echo, Mittwoch, 06.01.2016 – 00:00 Uhr

12 Neue Kinderbetreuungsplätze in der Tagespflege im Main-Tauber-Kreis

Kurs I_November

Die erfolgreichen TeilnehmerInnen des Qualifizierungskurs I im November 2015 mit der Referentin Carmen Allinger (1.v.l.u.)

 

Beim letzten Qualifizierungskurs I für dieses Jahr haben sich an sieben Abenden und Samstagen 12 neue Teilnehmerinnen aus Tauberbischofsheim, Wertheim, Weikersheim, Bad Mergentheim, Schäftersheim, Lauda-Königshofen, Buchen, Igersheim, Röttingen, Biberehren und Grünsfeld zur Tagesmutter qualifiziert. Sie bieten nun bei sich zu Hause, im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen Tagespflegeplätze an.

Im Kurs I in Tauberbischofsheim erarbeiteten sie zusammen mit der Referentin Frau Carmen Allinger (Dipl. Sozialpädagogin) die Grundlagen der Kindertagespflege:

Aufgaben und Arbeitsfeld, Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern, Kontakt- und Eingewöhnungsphase, Vermittlungsablauf und rechtliche Informationen.

Die weiteren Bausteine der 5-teiligen Qualifikation werden die neuen Tagesmütter tätigkeitsbegleitend absolvieren.

 

Der nächste Vorbereitungskurs (Kurs I) findet im Frühjahr 2016 in Tauberbischofsheim statt. Zu einer Erstberatung über die Tätigkeit als Tagespflegeperson sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Bitte machen Sie hierfür einen persönlichen Termin aus, Tel: 09341-8978287 oder -8978289.

 

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. bietet sowohl den Eltern als auch den Tagespflegepersonen umfassende Information und Beratung in allen Fragen der Tagespflege, bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen und begleitet die Tagespflegeverhältnisse.

Frau Reinhilde Farrenkopf und Frau Ursula Erbis-Grießl, Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins, informieren Sie gerne persönlich über die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege.

 

Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V., Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim, Tel: 09341-8978287 oder -8978289, E-Mail: info@tev-main-tauber.de

Job und Kind ist Stressfaktor für viele Eltern

Vereinbarkeit von Beruf und Familie: Informationsveranstaltung über betrieblich unterstützte Kinderbetreuung zeigte Möglichkeiten und Chancen auf

Von unserem Redaktionsmitglied Heike v. Brandensein

Fachkräftemangel auf der einen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auf der anderen Seite: Beides stellt auch für Firmen der Region eine große Herausforderung dar.

Job und Kind ist Stressfaktor für viele Eltern

Die „KidsBox“, die eine Schreinerei gemeinsam mit der Universität Würzburg entwickelt hat, stieß bei vielen Firmenvertretern auf großes Interesse. Wird das rollende Spielzimmer nicht mehr gebraucht, wird es in eine Ecke geschoben. © Heike v. Brandenstein


Main-Tauber-Kreis.
Der Kindergarten schließt, es gilt sich zu beeilen. Schließlich muss die Tochter um Punkt 17 Uhr abgeholt sein. Sonst sitzt sie als letztes Kind allein da mit der Erzieherin, die mit Blick auf den eigenen Feierabend auch schon eine genervte Miene zeigt. „Mal wieder zu spät“, denkt sie. Dabei ist die Mutter abgehetzt. Der letzte Termin in der Firma hat sich hinausgezögert, Verschiedenes musste noch geklärt werden.
Wer kennt das nicht, diesen Spagat zwischen Beruf und Familie? Beide Anforderungen gilt es zu stemmen, vielen Ansprüchen gerecht zu werden. „Pluspunkt betrieblich unterstützte Kinderbetreuung – eine Chance für Unternehmen und Beschäftigte“ lautete der Titel einer Informationsveranstaltung am Mittwochabend im Landratsamt des Main-Tauber-Kreises. Organisiert hatte sie „familiyNet“, eine Tochter von „BBQ Berufliche Bildung“, das ein Netzwerk sowie Beratung, Coaching und Unterstützung bei der Einführung neuer Angebote für eine familienbewusste Arbeitswelt bietet. Als Kooperationspartner fungierte die Wirtschaftsförderung Main-Tauber-Kreis.
„Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist ein zentrales Thema für die Rekrutierung von Fachkräften. Hier kann der ländliche Raum Stärken zeigen“, betonte Rico Neubert von der Wirtschaftsförderung. 77 Prozent der Eltern, nannte er eine eindrucksvolle Zahl, wären bereit, für ein familienfreundliches Unternehmen, den Arbeitsplatz zu wechseln. Auch kleinere und mittlere Unternehmen könnten Maßnahmen ergreifen, um eine betrieblich unterstützte Kinderbetreuung anzubieten und damit Fachkräfte zu binden.
Neue Wege für familienbewusste Unternehmen stellte Simone Rieß, Projektleitung von „familyNet“, vor. Den Fokus legte sie auf den Service für Familien. Dass ein familienorientiertes Unternehmen auch bei Themen wie Engagement oder Gesundheitszustand der Mitarbeiter bessere Kennzahlen aufweist als andere, untermauerte sie mit Zahlen aus einer aktuellen Studie zur Arbeitgeberattraktivität. Die Zufriedenheit mit dem Arbeitsplatz stieg eklatant.

Umfragen hätten aber ergeben, dass es bei den Punkten „Weitere Unterstützung der Kinderbetreuung“ und „Betriebliche Kinderbetreuung“ noch Luft nach oben gebe. Ob betriebseigene Kita in Eigenregie, in Kooperation mit anderen Unternehmen, mit externem Partner oder mit betrieblich gefördertem Elternverein: Rieß erläuterte die Modelle und nannte Vor- und Nachteile. Auch das Belegplatzmodell, Familiendienstleister oder Lösungen zur Notfallbetreuung stellte sie vor.

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis stellte seine Arbeit in der Kindertagespflege vor. Stefanie Neugebauer berichtete über die gesetzlich vorgeschriebene Qualifizierung von Tagesmüttern und -vätern, den Vorteilen der familiennahen, flexiblen Betreuung, wie sie bei Schichtarbeitern notwendig ist, sowie von den beratenden, begleitenden und vermittelnden Aufgaben des Vereins. Ursula Erbis-Grießl stellte anhand praktischer Beispiele, Möglichkeiten von Kooperationen mit Unternehmen vor.

Breiten Raum nahm hier die Betreuung in anderen geeigneten Räumen, also auch in Firmen, ein. Unternehmen stellten die Räume und leisteten sowohl einen Betreuungs- als auch einen Sachkostenzuschuss pro Kind. Bei der eigentlichen Betreuung seien Tagesmutter und abgebende Eltern Vertragspartner. Als Vorteil nannte Erbis-Grießl, dass es sich bei dieser Variante um eine relativ kostengünstige, zeitlich flexible und vor allem familiennahe Lösung bei enger Bindung an nur eine Bezugsperson handele.

Um „Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder“ ging es bei der Vorstellung des Roto-Projekts durch Sandra Braun. Das mit seiner Division Wohndachfenster und Solarsysteme in Bad Mergentheim beheimatete Unternehmen, hat zunehmend Schwierigkeiten, Fachkräfte zu rekrutieren. „Um Leute nach Bad Mergentheim zu holen, muss man schon was tun“, unterstrich Personalchefin Braun. Deshalb habe man neben dem Angebot von Kochkursen und Fit-Programmen eine Umfrage gestartet, um zu erfahren, was Mitarbeiter sich als Unterstützung wünschen. Das Thema Kinderbetreuung kristallisierte sich heraus.

„Eine eigene Kindertageseinrichtung war uns eine zu große Herausforderung“, so Braun. Deshalb begann man 2013 etwas kleiner. Für 7000 Euro wurde ein externer Anbieter angeheuert, der eine einwöchige Kinderferienbetreuung unter dem Motto „Dschungelfieber“ für Kinder von sechs bis zwölf Jahren zwischen 8 und 17 Uhr bot. Es wurde ein voller Erfolg.

Nach äußerst positiver Rückmeldung legte das Unternehmen 2014 nach: 27 Kinder von drei bis sechs und von sieben bis zwölf Jahren wurden für zwei Wochen zur „Roto-Zeitreise“ mitgenommen. 2015 lautete das Motto dann „Roto-Zauberwelt“. Der Eigenanteil für Eltern an diesem durchaus kostenintensiven Programm beträgt 50 Euro pro Kind. „Wir wollen erreichen, dass die Kinder während des Programms Spaß haben und etwas lernen. Außerdem ist es ein Beitrag, um die Roto-Familie zu festigen“, begründet Sandra Braun das Engagement der Firma.
Eine Lösung für Notfälle in der Kinderbetreuung stellte Peter Polzer, Geschäftsführer einer gleichnamigen Schreinerei aus Jagsthausen, vor. Gemeinsam mit der Universität Würzburg hat er die „KidsBox“ entwickelt. Dabei handelt es sich um eine auf Rollen gelagerte Kiste zum Aufklappen mit den Maßen 110 mal 123 mal 66 Zentimeter in schlichtem Weiß, Giftgrün oder Knallorange. Klappt man sie auf, finden sich dort ein Kinderklappbett, Windeln, ein Tischsitz, Mal- und Spielsachen von Legosteinen über Bauklötze bis hin zum Steck- oder kinderechten Gesellschaftsspiel.

Außerdem ist ein Tisch mit passendem Hocker vorhanden. Wird das mobile Mini-Kinderzimmer aufgeklappt an die Wand geschoben, ergibt sich eine ruhige Ecke zum Spielen oder auch zum Stillen. Universitäten, Behörden aber auch die Bundeswehr haben die „KidsBox“, laut Polzer, schon angeschafft. Hergestellt ist sie aus hochwertigen und höchsten Feuerschutzanforderung gerecht werdenden Materialien.

Welchen Stellenwert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie mittlerweile bundesweit einnimmt, verdeutlichte Simone Rieß abschließend mit einem Überblick über zahlreiche Förderprogramme.

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 02.10.2015

Kinderschminken auf dem Herbstmarkt in Freudenberg

Infostand des Tageselternvereins auf dem Herbstmarkt in Freudenberg am 20. September 2015P1010504

Beim diesjährigen Herbstmarkt in Freudenberg war zum ersten Mal der Stand des Tageselternvereins Main-Tauber-Kreis e.V. mit dabei. Die Tagesmutter, Ehrenamtliche und Mitarbeiterinnen des Vereins boten für die Kleinen Kinderschminken an. Zur Auswahl standen Tier- und Phantasiemasken für das Gesicht oder Tattoos für die Hand. Die wartenden Eltern konnten sich während dessen über die Kindertagespflege informieren.

Interessierte erhielten Auskunft über die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, eines Tagesvaters oder einer Kinderbetreuerin und konnten sich über freie Plätze für ihre Kinder erkundigen. Auch konnten Fragen über die Qualifizierung zu einer Tagesmutter oder Förderung und Finanzierung der Kindertagespflege beantwortet werden.

P1010508Am Ende des Tages waren sich die Tagesmütter und die Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins einig, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war.

Wenn Sie weitere offene Fragen zum Thema Kindertagespflege haben, so können Sie sich gerne an den Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. wenden. Der nächste Gruppenberatungstermin findet am Donnerstag, 12. November um 18:00 Uhr in der Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim statt. Um Voranmeldung wird gebeten.

Frau Reinhilde Farrenkopf und Frau Ursula Erbis-Grießl beraten Sie gerne.

Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim

Tel. 0 93 41-8978287 oder 09341-8978289 E-Mail: info@tev-main-tauber.de Internet: www.tev-main-tauber.de

 

Großer Andrang beim Kinderschminken auf dem FN-Familientag

Infostand des Tageselternvereins beim FN-Familientag am 10. Juli in Tauberbischofsheim

P1010484Beim ersten FN-Familientag in Tauberbischofsheim war auch der Tageselternvereins Main-Tauber-Kreis e.V. mit dabei. Neben einem Infostand boten die Tagesmütter und Mitarbeiterinnen des Vereins Kinderschminken an. Für Tier- und Phantasiemasken nahmen die Kinder auch längere Wartezeit und Warteschlangen in Kauf. Umso größer war die Freude, nachdem sie Ihr bemaltes Gesicht betrachten durften. Die wartenden Eltern konnten sich während dessen über die Kindertagespflege informieren. P1010491Interessierte erhielten Auskunft über die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, eines Tagesvaters oder einer Kinderbetreuerin und konnten sich über freie Plätze für ihre Kinder erkundigen. Auch konnten Fragen zur Qualifizierung, Förderung und Finanzierung beantwortet werden.

Am Ende des Tages waren sich die Tagesmütter und die Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins einig, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war.

Wenn Sie weitere offene Fragen zum Thema Kindertagespflege haben, so können Sie sich gerne an den Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. wenden. Der nächste Gruppenberatungstermin über die Tätigkeit als Tagespflegeperson findet am 17. September 2015 um 18:00 Uhr in der Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim statt. Um Voranmeldung wird gebeten.

Frau Reinhilde Farrenkopf und Frau Ursula Erbis-Grießl beraten Sie gerne.

Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim

Tel.  0 93 41- 8978287 oder 09341-8978289 E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de, Internet: www.tev-main-tauber.de

 

 

 

Gute Arbeit unterstützen

Zuschuss: Tageselternverein erhält eine halbe Stelle mehr

 

Main-Tauber-Kreis. Einhellig billigte der Jugendhilfeausschuss in seiner Sitzung am Dienstag die Aufstockung um eine halbe sozialpädagogische Stelle beim Tageselternverein Main-Tauber-Kreis. Jugendamtsleiter Martin Frankenstein hatte dies mit der steigenden Zahl der betreuten Kinder von derzeit 240 begründet. Da der Tageselternverein über drei Mitarbeiter mit jeweils einer halben Stelle verfügt und eine davon ausschließlich für die Qualifizierung und Weiterbildung eingesetzt wird, liege der Betreuungsschlüssel bei einer Vollzeitkraft für 240 Tageskinder. Der empfohlene Schlüssel des Landesverbands der Tageselternvereine liege bei 1: 90, der des Landkreistages bei 1:130.

Nicht zuletzt aus Kinderschutzgründen sei eine Aufstockung um eine halbe Stelle zu rechtfertigen, so Frankenstein. Dann nämlich wäre der Besuch der Tagespflegepersonen mindestens einmal pro Jahr gewährleistet. Frankenstein: „Uns ist es wichtig, die notwendigen Standards zu erhalten.“ Die Erhöhung des Landkreiszuschusses betrage für das laufende Jahr knapp 13 000 Euro und werde durch eine höhere Zuweisung aus dem Finanzausgleichsgesetz (FAG-Mittel) nahezu kostendeckend finanziert.

Sowohl Ute Schindler-Neidlein (SPD) als auch Manfred Schaffert (CDU) würdigten die Kindertagespflege als wichtiges Standbein bei der Vereinbarung von Beruf und Familie im Kreis. hvb

© Fränkische Nachrichten, Donnerstag, 25.06.2015

Ziel ist ein „Betreuungsstützpunkt“ Neubronn

Vorstand gewählt: 34 Personen gründen den Förderverein Kindergarten / Sandra Pflüger zur Vorsitzenden gewählt

Ziel ist ein „Betreuungsstützpunkt“ Neubronn

Zur Sicherung einer umfassenden Kinderbetreuung in Neubronn wurde ein Förderverein Kindergarten Neubronn gegründet und der erste Vorstand gewählt. Unser Bild zeigt (von links) Andrea Hauf, Susanne Gehringer, Waldemar Hein, Simone Richter, Paul Stürzenhofäcker, Sandra Pflüger, Hans-Jörg Habel, Inge Vogel, Solveig Sigel und Norbert Beck. © Keßler


Neubronn.
Eine durchgehende Betreuung von Kindern zwischen 0 und 14 Jahren wird ab September in Neubronn angeboten. Dazu hat sich ein Förderverein Kindergarten Neubronn gegründet. Zur Vorsitzenden wurde Sandra Pflüger gewählt.
In die Wege geleitet wurde die Vereinsgründung durch die Arbeitsgruppe Kindergarten, die sich für den Erhalt des städtischen Kindergartens in Neubronn einsetzt. Sie veranstaltete den Gründungsabend im Kindergarten.

Der neue Verein solle das Ziel haben, sowohl den Kindergarten als auch die ab September beginnende Tagespflege, die Nachmittagsbetreuung der Schulkinder und die Organisation des Mittagessens (gekocht von der Cafeteria am Weikersheimer Gymnasium) zu unterstützen. Ein Betreuungsstützpunkt Neubronn solle so entstehen.

Arbeitsgruppensprecherin Simone Richter berichtete den zahlreichen Besuchern von den Aktivitäten der Gruppe, die dazu geführt hätten, dass der Gemeinderat sich im Frühjahr mit großer Mehrheit für eine Fortführung und Erweiterung des Kindergartenbetriebes ab einem Eintrittsalter von zwei Jahren ausgesprochen habe. Die Voraussetzung dafür bleibe eine gesicherte Belegung von mindestens 13 Plätzen.

Zusätzlich zum Kindergartenbetrieb werden in Zukunft Tagesmütter in dem leeren Gruppenraum eine ganztägige Betreuung anbieten. Dazu wird dieser Raum in Abstimmung mit dem Tageselternverein und dem Jugendamt jetzt den Bedürfnissen angepasst. Beide Institutionen, so erfuhren die Anwesenden, befürworteten diese Konzeption, da der Standort des Kindergartens und die vielfältigen Möglichkeiten ein ideales Umfeld für Betreuung und Vermittlung von grundlegenden Werten böten. Zunächst wurde die Satzung besprochen und die Mitgliedsbeiträge auf jährlich zwölf Euro für ein Einzelmitglied und 18 Euro für eine Familie festgelegt. Anschließend unterschrieben 34 Personen als Gründungsmitglieder die Satzung, die schon vorher vom Finanzamt geprüft worden war. Die Arbeitsgruppe war sichtlich stolz, eine solch hohe Anzahl von Gründungsmitgliedern aus dem ganzen Stadtgebiet aktivieren zu können.

Der stellvertretende Bürgermeister Norbert Beck leitete die Vorstandswahlen. Dabei fand er sehr lobende Worte für die Arbeitsgruppe und für das Engagement der Anwesenden. Er hoffe, dass mit diesem Weg, und zwar hier an diesem Betreuungsschwerpunkt, der Kindergartenbetrieb gesichert werde, und er hoffe, dass das hervorragende naturnahe Konzept Anklang bei vielen Eltern finde. Einstimmig gewählt wurden Sandra Pflüger als erste Vorsitzende, Simone Richter als Stellvertreterin, Inge Vogel als Kassiererin sowie Solveig Sigel als Schriftführerin. In den beratenden Beirat wurden Susanne Gehringer, Andrea Hauf, die Ortsvorsteher Hans Jörg Habel (Neubronn) und Paul Stürzenhofäcker (Queckbronn) sowie Waldemar Hein gewählt.

Die neue Vorsitzende erläuterte gleich das weitere Vorgehen. Nach Rücksprache mit dem Stadtbauamt würden in den nächsten Wochen durch ortsansässige Handwerker und freiwillige Helfer die nötigen Einbaumaßnahmen im Kindergarten durchgeführt. Alle würden durch Spender, örtliche Institutionen und Vereine finanziert. Zur Aufbesserung der Finanzen solle ein Antrag an die Bürgerstiftung gestellt werden. Sandra Pflüger appellierte an alle Anwesenden, Multiplikatoren zu werden, damit noch viele den Weg in den Förderverein fänden. Sie betonte, wie wichtig der Kindergarten in Neubronn für die umliegenden Orte sei, und sie hegte auch den Wunsch, dass das naturnahe Konzept Zuspruch finden möge. Nach Fertigstellung der Maßnahmen ist für den Herbst ein Infotag für alle Interessierten geplant, an dem das gesamten Angebotes des Betreuungsstützpunktes Neubronn der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. peka

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 24.06.2015

Kinderschminken auf dem Bauernmarkt war wieder sehr begehrt

Infostand des Tageselternvereins auf dem Bauernmarkt in Bad Mergentheim am 14. Juni 2015

P1010477Beim diesjährigen 12. regionalen Bauernmarkt im Kurpark Bad Mergentheim war auch wieder der Stand des Tageselternvereins Main-Tauber-Kreis e.V. mit dabei. Auch in diesem Jahr boten die Tagesmütter und Mitarbeiterinnen des Vereins Kinderschminken an. Für Tier- und Phantasiemasken nahmen die Kinder auch kleinere Wartezeiten in kauf. Umso größer war die Freude, nachdem sie Ihr bemaltes Gesicht oder ihre Hand betrachten durften. Die wartenden Eltern konnten sich während dessen über die Kindertagespflege informieren. P1010481Interessierte erhielten Auskunft über die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, eines Tagesvaters oder einer Kinderbetreuerin und konnten sich über freie Plätze für ihre Kinder erkundigen. Auch konnten Fragen zur Qualifizierung, Förderung und Finanzierung beantwortet werden.

Am Ende des Tages waren sich die Tagesmütter und die Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins einig, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war.

Wenn Sie weitere offene Fragen zum Thema Kindertagespflege haben, so können Sie sich gerne an den Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. wenden. Der nächste Gruppenberatungstermin findet am 25. Juni 2015 um 18:00 Uhr in der Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim statt. Um Voranmeldung wird gebeten.

Frau Reinhilde Farrenkopf und Frau Ursula Erbis-Grießl beraten Sie gerne.

Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Bahnhofstr. 11, 97941 Tauberbischofsheim

Tel.  0 93 41- 8978287 oder 09341-8978289 E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de, Internet: www.tev-main-tauber.de

 

Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

13 Tagesmüttern aus dem Main-Tauber-Kreis erhalten Zertifikat nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes (DJI).

Tauberbischofsheim. Nach 4 Kursen mit insgesamt 160 Unterrichtsstunden war es geschafft. Die Tagesmütter Natalie Arnold (Boxberg), Lidia Bihr (Bad Mergentheim), Ilka Geisler (Tauberbischofsheim), Corinna Herzog (Wertheim), Rita Hönninger (Lauda-Königshofen), Sibille Irmer (Tauberbischofsheim), Jana Krenk (Bad Mergentheim), Andrea Langner (Creglingen), Sabine Moll (Lauda-Königshofen), Betty Penzhorn (Brehmen), Dagmar Reuter-Unkelbach (Igersheim), Nadja Schwarz (Bad Mergentheim) und Liane Thön-Spörer (Tauberbischofsheim) konnten stolz ihre Zertifikate in Empfang nehmen.

 

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. führt die Kurse in Kooperation mit dem Jugendamt nach dem Curriculum des DJI und den Empfehlungen des Landesverbands der Tageseltern-Vereine durch. Inhaltlich wurden in den Kursen die elementaren Grundlagen der Kindertagespflege wie Betreuung, Förderung, Erziehung, rechtliche und finanzielle Informationen und Kooperation mit den Eltern bearbeitet. Auch heikle Themen wie Schweigepflicht und Kindswohlgefährdung wurden ausführlich besprochen. Im letzten Kurs bei Kursleiterin Karin Kraft erstellte jede Tagesmutter eine eigene Konzeption und musste für das Kolloquium ein eigenes Thema finden, ausarbeiten und den Prüferinnen präsentieren.  Frau Roth und Frau Farrenkopf vom Tageselternverein sowie Frau Deufel und Frau Bauer vom Jugendamt waren sehr begeistert von der Vielfältigkeit und professionellen Ausarbeitung der Themen.

 

Die Kindertagespflege ist eine wichtige Säule in der Kinderbetreuung und insbesondere geeignet für Kinder von 0 bis 3 Jahren. In letzter Zeit hat sie auch mehr und mehr Bedeutung in der Betreuung von Schulkindern vor und nach dem Unterricht gewonnen. Tagespflege ist die Betreuung, Förderung und Erziehung von Kindern in und durch zwei Familien. Sie ist so sehr familiär, flexibel und individuell und stellt eine gute Ergänzung zu Kindergarten und Schule dar. Tagespflege findet in der Regel wohnort- oder arbeitsnah statt und gewährleistet für die betreuten Kinder die Stabilität des sozialen Umfelds.

Der Tageselternverein bietet Eltern und Tagespflegepersonen umfassende Informationen und Beratung in allen Fragen der Tagespflege an. Er vermittelt und begleitet Betreuungsverhältnisse im Auftrag des Jugendamtes und qualifiziert regelmäßig neue Tagespflegekräfte. Für persönliche Beratung stehen Reinhilde Farrenkopf und Ursula Erbis-Grießl gerne zur Verfügung. Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Bahnhofstr. 11, Tauberbischofsheim, Tel.. 0 93 41 / 897 82 87, 897 82 89, E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de, Internet: www.tev-main-tauber.de.

Neue Kinderbetreuungsplätze in der Tagespflege im Main-Tauber-Kreis

Bild_1An sieben Abenden und Samstagen haben sich zehn neue Tagesmütter aus Boxberg, Bad Mergentheim, Lauda-Königshofen, Tauberbischofsheim, Wertheim, Kreuzwertheim, Schrozberg, Niederstetten und Weikersheim qualifiziert. Sie bieten nun bei sich zu Hause, im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen Tagespflegeplätze an.

Im Kurs I in Tauberbischofsheim erarbeiteten sie zusammen mit der Referentin Frau Gabriele Kerber (Pädagogin) die Grundlagen der Kindertagespflege:

Aufgaben und Arbeitsfeld, Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern, Kontakt- und Eingewöhnungsphase, Vermittlungsablauf und rechtliche Informationen.

Die weiteren Bausteine der 5-teiligen Qualifikation  werden die neuen Tagesmütter tätigkeitsbegleitend absolvieren.

Firma Rauch Freudenberg: Möbelspende an den Tageselternverein

Mitarbeiterinnen freuen sich über maßgefertigte Lösungen im Schulungsbereich

P1010450 Einen besonderen Wunsch erfüllte die Firma Rauch aus Freudenberg den Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins in der vergangen Woche. Der Meister der Lehrwerkstatt, Herr Hofmann, und seine Lehrlinge brachten neue Möbel für den Schulungsraum und für die Büromaterialien nach Tauberbischofsheim und passten diese den örtlichen Gegebenheiten an. Nun können die Materialien der Referenten griffbereit verstaut werden und gleichzeitig ist eine Sitzbank entstanden. Auch rund um den Kopierer herrscht nun wunderbare Ordnung mit einem Büromaterialschrank, der entsprechend ausgeschnitten und angepasst wurde.

Der Vorstand des Tageselternvereins sowie alle Mitarbeiterinnen bedanken sich von Herzen für die großzügige Spende und die tolle Arbeit!!

Neue Tagesmütter im Landkreis bieten Betreuungsplätze an

20141029_215303_4Im September und Oktober haben sich zwölf Frauen beim Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. in Tauberbischofsheim für die Tätigkeit als Tagesmutter qualifiziert. Sie bieten nun in Bad Mergentheim, Wertheim, Niederstetten, Külsheim und Hochhausen Betreuungsplätze bei sich zuhause, evtl.  im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen an.

Im Kurs I in Tauberbischofsheim erarbeiteten sie zusammen mit der Referentin Frau Gabriele Kerber (Pädagogin) die Grundlagen der Kindertagespflege:

Aufgaben und Arbeitsfeld, Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern, Kontakt- und Eingewöhnungsphase, Vermittlungsablauf und rechtliche Informationen.

Die weiteren Bausteine der 5-teiligen Qualifikation  werden die neuen Tagesmütter tätigkeitsbegleitend absolvieren.

Herr Hügel unterstützt den Verein mit großzügiger Spende

TEV KuecheEine großzügige Spende nahm der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis jüngst entgegen. Für seine neuen Räume in der Bahnhofsstraße in Tauberbischofsheim erhielt er von Fridolin Hügel (links), Inhaber des gleichnamigen Bad Mergentheimer Einrichtungshauses, eine komplette Küche einschließlich Herd mit Backofen, Kühlschrank und Geschirrspülmaschine samt Einbau. Hügel, selbst Vater von drei Kindern, ist Vorsitzender des Pfarrgemeinderats und des Stiftungsausschusses in seinem Wohnort Unterbalbach und setzt sich in diesen Ehrenämtern für den Ausbau der Kinderbetreuung ein. Maßgeblich vorangetrieben hat er dort die Einrichtung einer Kinderkrippe. Da er die Vereinbarkeit von Familie und Beruf als wichtige Voraussetzung für eine Entscheidung pro Kind sieht, liegt ihm viel an Initiativen, die eine qualifizierte und verlässliche Kinderbetreuung fördern. Claudia Korinsky (Zweite von links), Vorsitzende des Tageselternverein, freute sich ebenso über die neue Küche wie die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen Reinhilde Farrenkopf (Zweite von rechts) und Ursula Erbis-Grießl.

 

Neues Gesicht in der Geschäftsstelle

Neues Gesicht in der Geschäftsstelle

 

Zum 1. April 2014 gab es in der Geschäftsstelle des Tageselternvereins einen Personalwechsel. Frau Neugebauer ging in Elternzeit und wird nun für 1 Jahr von Frau Sonja Roth vertreten.

Frau Roth ist Diplom Sozialpädagogin, kommt aus Freudenberg und hat 2 Kinder. Bisher war sie in der Jugendarbeit tätig und wird nun an 3 Tagen das Team des Tageselternvereins unterstützen. Ihre Schwerpunkte werden wie bei Frau Neugebauer die Qualifizierungsmaßnahmen und die Öffentlichkeitsarbeit sein. Sie ist zu den gewohnten Sprechzeiten in der Geschäftsstelle erreichbar.

Was kostet Tagespflege?

Seit dem 01.01.2014 gibt es Neuerungen in der Finanzierung der Tagespflege.

Die Kostenbeteiligung der Eltern beträgt:

Familien mit 1 Kind unter 18 Jahren 1,60 € je Betreuungsstunde
Familien mit 2 Kindern unter 18 Jahren 1,20 € je Betreuungsstunde
Familien mit 3 Kindern unter 18 Jahren 0,80 € je Betreuungsstunde
Familien mit 4 und mehr Kindern unter 18Jahren 0,30 € je Betreuungsstunde

Für Eltern mit sehr geringem Einkommen (1.765,00 €) ist die Kindertagespflege

kostenfrei. Die Finanzierung läuft über das Jugendamt.

 

Rechenbeispiele zur Kostenbeteiligung der Eltern bei ihrer Betreuung der Kinder in Kindertagespflege

 

1a. Familie Weimer hat 3 Kinder, Paul, Miriam und Kerstin. Während der Arbeitszeit der Mutter wird Kerstin von der Tagesmutter 20 Stunden pro Woche betreut, Miriam und Paul nach der Schule ebenfalls 6 Stunden pro Woche.

Insgesamt werden so jede Woche 32 Betreuungsstunden geleistet.

Für die Familie wird folgende Kostenbeteiligung für die Betreuung berechnet:

Das Jugendamt berechnet die monatlichen Betreuungsstunden aus den wöchentlichen Betreuungsstunden x 4,3

à 32 x 4,3 = 137,6 Stunden; es wird immer auf die nächste volle Stunde aufgerundet à 138 Stunden

3 Kinder unter 18 Jahren à 0,80 Euro pro Betreuungsstunde ist der Elternanteil

0,80 Euro x 138 Stunden = 110,40 Euro Eigenleistung der Eltern im Monat.

 

1b. Familie Weimer (1a) ist bereit, mit der Antragstellung Auskunft über ihr Einkommen zu erteilen. Das Familieneinkommen errechnet sich aus sämtlichen Einkünften aller haushaltsangehörigen Personen.

Frau Weimer erzielt ein Nettoarbeitseinkommen von monatlich 400,00 €.

Herr Weimer erzielt ein Nettoarbeitseinkommen von monatlich 1.500,00 €.

Daneben erzielt Familie Weimer Mieteinkünfte in Höhe von 300,00 € monatlich. Zusätzlich erhält die Familie das für ihre drei Kinder gewährte Kindergeld mit monatlich 558,00 €.

Das Familieneinkommen beläuft sich somit auf 2.758,00 € monatlich.

Das Jugendamt setzt vom Gesamteinkommen der Familie ein Freibetrag ab der 3. haushaltsangehörigen Person in Höhe von 367,00 € je Person ab. Im Haushalt von Familie Weimer leben fünf Personen. Folglich wird ein Freibetrag von insgesamt 1.101,00 € (3 Personen x 367,00 €) in Abzug gebracht. Damit verringert sich das Familieneinkommen auf 1.684,00 €.

à Auf die Forderung eines Kostenbeitrags wird verzichtet, da das Familieneinkommen den Betrag von 1.765,00 € unterschreitet.

 

2. Frau Kaiser ist alleinerziehende Mutter von Christina. Sie wird von der Tagesmutter jede Woche 15 Stunden betreut. Da Frau Kaiser mit ihrem Job im Supermarkt ein Gehalt von 1243 Euro bezieht, fällt sie auch unter Einbezug des Kindergeldes in Höhe von 184 Euro unter die Geringverdiener und muss keinen Elternanteil für die Betreuung von Christina bezahlen.

 

3. Frau Grün lässt ihre Tochter Anna 15 Stunden pro Woche von der Tagesmutter betreuen. Da Anna zwischen 1 und 3 Jahren alt ist, wird die Betreuung bis zu 25 Stunden pro Woche ohne Nachweis des Bedarfs übernommen.

Berechnung des Elternanteils:

15 x 4,3 = 64,5 ~ 65 Betreuungsstunden im Monatsdurchschnitt

1 Kind unter 18 Jahren à 1,60 Euro pro Betreuungsstunde ist der Elternanteil

1,60 Euro x 65 Stunden = 104,00 Euro

 

4. Bei Familie Huber arbeitet der Vater voll, die Mutter ist derzeit in Ausbildung zur Physiotherapeutin. Sie haben 2 Kinder, Lea und Max, die nach dem Kindergarten von der Tagesmutter betreut werden, bis die Mutter von der Schule nach Hause kommt.

Insgesamt werden pro Woche 24 Betreuungsstunden für die beiden Kinder geleistet.

Berechnung des Elternanteils:

24 x 4,3 = 103,2 ~ 104 Betreuungsstunden im Monatsdurchschnitt

2 Kinder unter 18 Jahren à 1,20 Euro pro Betreuungsstunde ist der Elternanteil

1,20 Euro x 104 Stunden = 124,80 Euro

Tag der offenen Tür am 4. April, 11-18 Uhr

Tag der offenen Tür

Bürokratie wird entstaubt

Kindertagespflege

Main-Tauber-Kreis. Als wichtige Säule der Kleinkind- und Kinderbetreuung stellte Sozialdezernentin Elisabeth Krug die Kindertagespflege, also die Betreuung von Kindern durch Tagesmütter oder -väter, dar. Aktuell fördere der Kreis 160 Tagespflegeverhältnisse. Krug rechnet mit einem weiteren Anstieg.

Da der Landkreis für die Abrechnungsmodalitäten sowie die Erhebung der Kostenbeteiligung zuständig ist, soll der hohe bürokratische Aufwand entstaubt werden. Dafür plädieren auch die kommunalen Landesverbände sowie der Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg. Die Tageseltern erhalten altersunabhängig 5,50 Euro pro Stunde. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Die Eltern haben einkommensunabhängig aber abhängig von der Anzahl ihrer minderjährigen Kinder einen Kostenbeitrag zu leisten, es sei denn, sie erhalten Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe.

Ab Jahresbeginn 2014 wird es sowohl bei der Abrechnung als auch bei der Kostenbeteiligung eine Harmonisierung geben. Der durchschnittliche Betreuungsbedarf pro Monat wird über ein Zeitenblatt festgestellt und von den Eltern und der Tagesmutter bestätigt. Das Jugendamt erstellt daraufhin einen Bescheid an die Eltern über die Förderung sowie einen an die Tagesmutter über die laufenden Zahlungen. Tagesmutter und abgebende Eltern werden verpflichtet, Änderungen von mehr als fünf Stunden pro Monat mitzuteilen.

Die Leistung an die Tagesmutter wird monatlich fortlaufend in gleicher Höhe gezahlt. Ebenso wird der Kostenbeitrag der Eltern stetig in gleicher Höhe erhoben. Die Sozialdezernentin betonte, dass die Änderungen kostenneutral seien.

Kreisrat Manfred Schaffert (CDU) nahm die Änderung zum Anlass, dem Tageselternverein Main-Tauber-Kreis und den Tagesmüttern für ihren großartigen familienpolitischen Beitrag zu danken. „Ohne sie hätten wir die Betreuungsquote nicht erreicht“, so Schaffert. Der Kreistag stimmte den Änderungen einhellig zu. hvb

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 13.12.2013

10. jähriges Mitwirken im Tageselternverein

10-jähriges Mitwirken im Tageselternverein
Ein starkes Team im Tageselternverein: Stefanie Neugebauer (hauptamtliche Mitarbeiterin), Carmen Gattenhof (Vorstandsmitglied), Renate Rosenitsch (Vorstandsmitglied), Reinhilde Farrenkopf (hauptamtliche Mitarbeiterin), Jutta Kaufmann (Beiratsmitglied), Claudia Korinsky (1. Vorstandsvorsitzende),
es fehlen: Ursula Erbis-Grießl (hauptamtliche Mitarbeiterin), Susanne Landwehr (Sekretariat), Gudrun Knenlein (Vorstandsmitglied) und Heike von Brandenstein (Vorstandsmitglied)

 

Der Tageselternverein feierte im letzten Jahr sein 10. jähriges Bestehen. Und auch in diesem Jahr gibt es Grund zur Freude. Sowohl die 1. Vorstandsvorsitzende Claudia Konrinsky als auch die pädagogische Mitarbeiterin Reinhilde Farrenkopf sind nun seit zehn Jahren im Tageselternverein tätig. Claudia Korinsky, welche ursprünglich Mit- Initiatorin des 2002 neu gegründeten damaligen „Tagesmüttervereins“ war, übernahm  nach Neuwahlen 2003 den Vorstandsvorsitz von Gabriele Reinhart. Seit 2003 setzt sie sich ehrenamtlich sehr stark für die Tagesmütter und Tagesväter im Main-Tauber-Kreis ein und hat viel Neues mitbewirkt.

Zusammen mit der hauptamtlichen Mitarbeiterin Reinhilde Farrenkopf und dem inzwischen auf 4 Mitarbeiterinnen gewachsenen Team in der Geschäftsstelle,  konnten zahlreiche Projekte und Wünsche in den letzten Jahren realisiert werden. Unter anderem wurden Kooperationsvereinbarungen mit 10 Kommunen des Landkreises geschlossen, eine Datenbank von Tagespflegepersonen erstellt, 2011 wurde der „Tagesmütterverein“ in „Tageselternverein“ umbenannt, 2012 wurde dem Tageselternverein das Gütesiegel für die Qualifizierung der Tagespflegepersonen nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes (DJI) verliehen.
Im gleichen Jahr wurde die Erhöhung des Stundensatzes von 3,90 € auf 5,50 € für die Betreuung von Kindern bis zum vollendeten 14. Lebensjahr vom Jugendhilfeausschuss des Kreises beschlossen. Neben dem Ausbau der Qualifizierung ist dies ein weiterer Schritt hin zur Professionalisierung der Kindertagespflege.

Ein weiterer Meilenstein könnte der Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung für 1-3 jährige Kinder seit 01.08.2013 sein. Neu im Main-Tauber-Kreis ist dabei, dass es einen Grundanspruch von 5-25 Stunden gibt; in diesem Rahmen ist seitens der Eltern kein Bedarfsnachweis erforderlich. Näheres erfahren Sie beim Tageselternverein. (Tel. 09341/-825595 oder -825597)

Aufgrund des tatkräftigen und kompetenten Engagements von Claudia Korinsky zusammen mit ihren Teams in Vorstand  und in der Geschäftsstelle sowie in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Jugendamt hat sich die Kindertagespflege zu einer wichtigen Säule der Kinderbetreuung im Landkreis entwickelt.

Kleinkinder gut betreuen

Tageselternverein: Elf qualifizierte Tagesmütter und ein Tagesvater

Kinder gut betreuen
Die erfolgreichen Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Qualifizierungskurs I mit der Referentin Gabriele Kistner.© FN

Main-Tauber-Kreis. Elf neu qualifizierte Tagesmütter und ein Tagesvater aus Boxberg, Bad Mergentheim, Tauberbischofsheim, Külsheim, Ahorn, Wertheim, Großrinderfeld, Distelhausen und Weikersheim stehen in den Startlöchern und sind bereit, Kinder zu betreuen – bei sich zu Hause, eventuell im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen.

Im Kurs I in Tauberbischofsheim erarbeiteten sie zusammen mit der Referentin Gabriele Kistner (Pädagogin) die Grundlagen der Kindertagespflege: Aufgaben und Arbeitsfeld, Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern, Kontakt- und Eingewöhnungsphase, Vermittlungsablauf, rechtliche Informationen. Die weiteren Bausteine der fünfteiligen Qualifikation werden die neuen Tagesmütter tätigkeitsbegleitend absolvieren.

Der nächste Vorbereitungskurs (Kurs I) findet im Januar 2014 in Tauberbischofsheim statt. Zu einer Erstberatung über die Tätigkeit als Tagespflegeperson sind alle Interessierten am Donnerstag 14. November, um 18 Uhr in die Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim willkommen. Weitere Beratungsmöglichkeiten gibt es am Donnerstag, 18. November, um 12 Uhr bei der Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Wertheim oder am Mittwoch, 27. November, um 11 Uhr bei der Sprechstunde im Rathaus Igersheim. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis bietet sowohl den Eltern als auch den Tagespflegepersonen umfassende Information und Beratung in allen Fragen der Tagespflege, bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen und begleitet die Tagespflegeverhältnisse. Reinhilde Farrenkopf und Ursula Erbis-Grießl, Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins, informieren über die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege.

Die erfolgreichen Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Qualifizierungskurs I sind Caroline Haase, Martha-Elieth Sabic, Ingrid Kunkel, Petra Maag, Elke Weber, Renate Gabr-Hala, Betty Penzhorn, Helma Wüst, Natalie Arnold, Ilka Geisler, Sibille Irmer und Harald Metzler.

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 23.10.2013

Neue Referentin beim Tageselternverein für den Qualifizierungskurs III und IV

Neue Referentin beim Tageselternverein für den Qualifizierungskurs III und IV
Stefanie Neugebauer vom Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. (rechts) überreicht der neuen Referentin Karin Kraft den Qualifizierungsordner des Deutschen Jugendinstitutes in der Kindertagespflege.

 

Der Tageselternverein freut sich auf die Zusammenarbeit mit Frau Karin Kraft, Dipl. Sozialpädagogin. Sie wird ab September 2013 als Referentin die Qualifizierungskurse III und IV beim Tageselternverein leiten und die bisherigen Aufgaben der Referentinnen Frau Brigitte Vogt und Frau Ingrid Stephan-Starck übernehmen.

Frau Kraft besitzt eine langjährige Berufserfahrung im Erwachsenenbildungsbereich und führt seit 2005, unter anderem mit Frau Stephan-Starck, Elternkurse „Starke Eltern – Starke Kinder“ durch. Sie ist ausgebildete Kirchenmusikerin und Entspannungspädagogin und leitet seit 1997 den Kirchenchor in Elpersheim.

Seit 2011 ist es verpflichtend, dass alle neuen Tagesmütter und Tagesväter, ohne pädagogische Ausbildung, 160 Unterrichtseinheiten Qualifizierung nach den neuen Bestimmungen des DJI ableisten müssen. In den Aufbaukursen III und IV werden nicht nur Grundlagen der Kindertagespflege wie Erziehung, Bildung, Zusammenarbeit mit den Eltern, rechtliche und finanzielle Informationen erarbeitet, sondern auch brisante Themen wie Kindeswohlgefährdung und Schweigepflicht erörtert.

Die Kindertagespflege ist eine wichtige Säule in der Kinderbetreuung und besonders geeignet für Kinder von 0-3 Jahren. Tagespflege ist die Betreuung, Förderung und Erziehung von Kindern in und durch zwei Familien. Diese Betreuungsform ist sie familiär, flexibel und individuell und stellt eine sinnvolle Ergänzung zu Kindergarten und Schule dar. In der Regel findet die Tagespflege wohnort- oder arbeitsnah statt, so dass für die betreuten Kinder die Stabilität des sozialen Umfelds gewährleistet ist. Die Zuverlässigkeit, die Familienähnlichkeit und die zeitliche Flexibilität sind wesentliche Merkmale der Tagespflege und geben den in Anspruch nehmenden Familien Beständigkeit, Halt und Sicherheit.

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. bietet sowohl den Eltern als auch den Tagespflegepersonen umfassende Informationen und Beratung in allen Fragen der Kindertagespflege, bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen und begleitet die Tagespflegeverhältnisse im Auftrag des Jugendamtes.

Der nächste Vorbereitungskurs (Kurs I) für Tagespflegeperson von Tageskindern findet statt vom 26. September bis 19. Oktober in Tauberbischofsheim. Die genauen Termine finden Sie auf unserer Homepage. Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin.

Frau Reinhilde Farrenkopf und Frau Ursula Erbis-Grießl, Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins, informieren Sie gerne persönlich über die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege.

Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V., Albert Schweitzer-Straße 31, 97941 Tauberbischofsheim, Tel: 09341-825597,-825595, E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de, Internet: www.tev-main-tauber.de

 

Großer Andrang beim Kinderschminken

Infostand des Tageselternvereins auf dem Bauernmarkt in Bad Mergentheim am 09. Juni 2013

Beim diesjährigen 10. regionalen Bauernmarkt im Kurpark Bad Mergentheim war auch wieder der Stand des Tageselternvereins Main-Tauber-Kreis e.V. sehr begehrt. Neben verschiedenen Malangeboten und kleinen Kindertattoos hatten auch in diesem Jahr die helfenden Tagesmütter beim  Kinderschminken wieder jede Menge zu tun. Für Tier- und Phantasiemasken nahmen die Kinder längere Wartezeit und Warteschlangen in kauf. Umso größer war die Freude, nachdem sie Ihr bemaltes Gesicht im Spiegel betrachten durften. Die wartenden Eltern konnten sich während dessen über die Kindertagespflege informieren. Interessierte erhielten Auskunft über die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, eines Tagesvaters oder einer Kinderbetreuerin und konnten sich über freie Plätze für ihre Kinder erkundigen. Auch konnten Fragen zur Qualifizierung, Förderung und Finanzierung beantwortet werden.

Am Ende des Tages waren sich die Tagesmütter und die Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins einig, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war.

Großer Andrang beim Kinderschminken

Großer Andrang beim Kinderschminken

Wenn Sie weitere offene Fragen zum Thema Kindertagespflege haben, so können Sie sich gerne an den Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. wenden. Der nächste Gruppenberatungstermin findet am 20. Juni 2013 um 18:00 Uhr in der Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim statt. Anmeldung ist erforderlich.

Frau Reinhilde Farrenkopf und Frau Ursula Erbis-Grießl beraten Sie gerne.

Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V., Albert-Schweitzer-Straße 31, 97941 Tauberbischofsheim

Tel.  0 93 41- 82 55 95 und – 82 55 97, E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de, Internet: www.tev-main-tauber.de

Neue Tageseltern

Tauberbischofsheim: Sechs qualifizierte Tagesmütter und ein Tagesvater erhielten jetzt in Tauberbischofsheim das Zertifikat für Tagespflegepersonen nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes (DJI) überreicht.

Neue Tageseltern

Bei der Zertifikatsvergabe für Tagespflegepersonen nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes in Kooperation mit dem Jugendamt. Foto: Privat

Insgesamt mussten die Damen Gallas (Freudenberg), Keller (Tauberbischofsheim), Rosenitsch (Dainbach), Schulze (Igersheim), Stier-Klein (Creglingen), Wißing (Weikersheim) sowie H. Keller (Lauda-Königshofen) nach den neuen Bestimmungen des DJI 160 Unterrichtseinheiten zum Thema Kindertagespflege absolvieren. Auch muss am Ende der Kurse ein Kolloquium abgeleistet werden. Die Kurse richteten sich nach den Empfehlungen des Landesverbandes der Tagesmütter-Vereine und wurden vom Tageselternverein Main-Tauber-Kreis in Kooperation mit dem Jugendamt und dem DJI durchgeführt.

Dabei wurden nicht nur Grundlagen der Kindertagespflege wie Betreuung, Förderung, Erziehung, Zusammenarbeit mit den Eltern, rechtliche und finanzielle Informationen erarbeitet, sondern auch brisante Themen wie Kindeswohlgefährdung und Schweigepflicht durchgenommen. Im letzten Kurs von Dipl.-Pädagogin Stephan-Starck mussten die Teilnehmer eine Konzeption erstellen und für das Kolloquium selbstständig ein Thema mit Bezug zur Kindertagespflege auswählen und ausarbeiten, welches anschließend einer Prüfungskommission präsentiert wurde. Nach Aussagen der Damen Melzer vom Jugendamt und Neugebauer vom Tageselternverein sind die Präsentationen sehr fachspezifisch, individuell, kreativ und interessant.

Die Kindertagespflege ist eine wichtige Säule in der Kinderbetreuung und besonders geeignet für Kinder von 0 bis 3 Jahren. Tagespflege ist die Betreuung, Förderung und Erziehung von Kindern in und durch zwei Familien. Auf diese Weise ist sie sehr familiär, flexibel und individuell und stellt eine sinnvolle Ergänzung zu Kindergarten und Schule dar. In der Regel findet die Tagespflege wohnort- oder arbeitsnah statt, sodass für die betreuten Kinder die Stabilität des sozialen Umfelds gewährleistet ist. Zuverlässigkeit, die Familienähnlichkeit und die zeitliche Flexibilität sind wesentliche Merkmale.

Der Tageselternverein bietet Eltern wie Tagespflegepersonen umfassende Informationen und Beratung in allen Fragen der Tagespflege, bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen und begleitet die Tagespflegeverhältnisse im Auftrag des Jugendamtes. Reinhilde Farrenkopf und Ursula Erbis-Grießl informieren gerne persönlich über die Rahmenbedingungen. Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis, Albert Schweitzer-Straße 31, Tauberbischofsheim, Telefon 0 93 41 / 82 55 97, 82 55 95, E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de, Internet: www.tev-main-tauber.de.

Copyright by SÜDWEST PRESSE Online-Dienste GmbH – Frauenstrasse 77 – 89073 Ulm

Neue Tagespflegepersonen im Landkreis

Sieben neu qualifizierte Tagesmütter und -väter aus Markelsheim, Tauberbischofsheim, Unterbalbach, Wertheim und Impfingen stehen in den Startlöchern und sind bereit, Kinder zu betreuen – bei sich zuhause, evtl.  im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen.

Im Kurs I in Tauberbischofsheim erarbeiteten sie zusammen mit der Referentin Frau Gabriele Kistner (Pädagogin) die Grundlagen der Kindertagespflege:

Aufgaben und Arbeitsfeld, Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern, Kontakt- und Eingewöhnungsphase, Vermittlungsablauf, rechtliche Informationen.

Die weiteren Bausteine der 5-teiligen Qualifikation  werden die neuen Tagesmütter tätigkeitsbegleitend absolvieren.

Neue Tagespflegepersonen im Landkreis

Die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Qualifizierungskurs I für Tageseltern: (von links) Doris Reiner, Sabine Moll, Franziska Münkel, Andreas Beetz und Vera Ruff, zwei weitere Teilnehmerinnen fehlen.

 

Der nächste Vorbereitungskurs (Kurs I) findet vom 19. April bis 18. Mai 2013 in Tauberbischofsheim statt.

Zu einer Erstberatung über die Tätigkeit als Tagespflegeperson sind alle Interessierten eingeladen am Donnerstag 25. April um 18 Uhr in die Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim zu kommen.

Weitere Beratungsmöglichkeiten gibt es am Donnerstag 21. März um 12 Uhr bei der Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Wertheim.

Um Anmeldung wird gebeten.

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. bietet sowohl den Eltern als auch den Tagespflegepersonen umfassende Information und Beratung in allen Fragen der Tagespflege, bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen und begleitet die Tagespflegeverhältnisse.

Frau Reinhilde Farrenkopf und Frau Ursula Erbis-Grießl, Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins, informieren Sie gerne persönlich über die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege.

Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V., Albert Schweitzer-Straße 31, 97941 Tauberbischofsheim, Tel: 09341-825595 oder -825597, E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de.

Lauda-Königshofen schließt modifizierte Kooperationsvereinbarung mit dem Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. ab

Lauda-Königshofen: Am 25. Februar 2013 hat der Gemeinderat der Stadt Lauda-Königshofen beschlossen, eine modifizierte Kooperationsvereinbarung mit dem Tageselternverein Main-Tauber-Kreis abzuschließen. Bereits seit Mai 2010 arbeitet die Stadt auf der Grundlage einer Vereinbarung eng mit dem Tageselternverein zusammen, um eine bedarfsgerechte Kinderbetreuung im Stadtgebiet sicherzustellen. Die Vereinbarung wurde neu gefasst, da sich Rahmenbedingungen geändert haben und Optimierungen im Vertragswerk nötig wurden.

Primär sollen die Rahmenbedingungen für die Tageseltern während der Verdienstausfallzeiten wie Krankheit und Urlaub verbessert werden. Die Abrechnung der gewährten Zuschüsse erfolgt nun verwaltungsvereinfachend mit Pauschalbeträgen. Die Vereinbarung gilt zunächst für zwei Jahre, bis Ende 2014. Sowohl Bürgermeister Maertens als auch die Mitglieder des Gemeinderats zeigten sich erfreut über den Abschluss der modifizierten Vereinbarung. Der bedarfsgerechte Ausbau der Kleinkindbetreuung wird somit in Tagespflege und Tageseinrichtungen weiterhin gleichrangig vorangebracht und sichergestellt. In Lauda-Königshofen  stehen momentan 6 Plätze für unter 3-jährige Kinder in der Tagespflege zur Verfügung. stv

Vertragsunterzeichung Tageselternverein (modifizierte Kooperationsvereinbarung)

Das Bild zeigt (v. l . n. r.) die Vertreterinnen des Tageselternvereins, 1. Vorsitzende Claudia Korinsky und die Mitarbeiterin Reinhilde Farrenkopf, sowie Hauptamtsleiter Jürgen Umminger und Bürgermeister Thomas Maertens bei der Vertragsunterzeichnung.

 

Verteiler:
Fränkische Nachrichten, Tauberbischofsheim
Tauber-Zeitung, Bad Mergentheim
Amtsblatt Nr. 10 vom 08. März 2013
Homepage der Stadt Lauda-Königshofen

Unter der Woche springt die zweite Mama ein

Zeitungsbericht als PDF:  „Unter der Woche springt die zweite Mama ein

 

Tageseltern: Bald gibt es einen Rechtsanspruch auf die Betreuung von Kleinkindern – Kommunen wappnen sich

Reinhilde Farrenkopf MAIN-TAUBER-KREIS. Der 1. August 2013 ist nicht nur für Reinhilde Farrenkopf ein spannendes Datum. Die pädagogische Mitarbeiterin des Tageselternvereins bereitet sich darauf ebenso vor wie alle Kommunen bundesweit. Ab dann haben alle Kinder ab dem vollendeten ersten bis vollendeten dritten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung. Und ihre Eltern das Recht, darauf zu pochen.

Ob tatsächlich eine Klagewelle eintritt, weiß niemand. »Die Stimmung in den Kommunen ist wegen dieses Themas zurzeit sehr aufgeregt«, berichtet die 57-Jährige. Auch der Wertheimer Gemeinderat wird heute Abend erneut über die Kinderbetreuung beraten. Die Stadt hat dazu einen Kindergartenbedarfsplan für 2013/14 aufgestellt. In Wertheim sind es laut der Geburtenstatistik vom 30. November 472 Kinder, die einen Rechtsanspruch haben. »Die Stadt hat sich auf dieses Thema gut vorbereitet«, sagt der Kinder- und Jugendbeauftragte Uwe Schlör-Kempf.

 

Reinhilde Farrenkopf berät im Rathaus Menschen, die Tageseltern werden wollen oder einen Betreuungsplatz für ihr Kind suchen.

In rund sieben Monaten sollten für etwa 35 Prozent der Kleinkinder Plätze zur Verfügung stehen. Dies sei eine Richtzahl, betont Farrenkopf. Niemand weiß, wie viele Eltern tatsächlich auf einen Krippenplatz pochen werden, da ab 1. August auch erstmals das Betreuungsgeld ausgezahlt werden soll. Empfänger sind Eltern, die für ihre Kinder zwischen dem 15. und 36. Lebensmonat keine staatlich geförderte Betreuung in Anspruch nehmen.

Reinhilde Farrenkopf und ihr Team sind weiterhin auf der Suche nach geeigneten Tagesmüttern und -vätern, um den Betreuungsbedarf zu decken. Etwa einmal im Quartal bietet die Diplom-Pädagogin Beratungsgespräche in Wertheim an – zum einen für Eltern, die die Hilfe des Vereins in Anspruch nehmen wollen, zum anderen natürlich für potenzielle Tageseltern.

Aus ihrer langjährigen Vermittlungserfahrung weiß sie: »Die Kontaktphase zwischen Eltern und der Tagesmutter ist sehr wichtig. Wir schauen da genau hin. Die Chemie muss stimmen.« Farrenkopfs Credo ist folglich das einer guten Erziehungspartnerschaft zwischen Tagesmutter und Eltern.

Eine gefragte Tagesmutter in Wertheim ist Ines Kunzmann: 2007 war die 43-Jährige zum Tageselternverein gekommen. In den fünf Jahren ihrer Tätigkeit hat sie inzwischen 15 Kinder betreut. Zurzeit ist die Mutter dreier Söhne im Alter von elf, 15 und 19 Jahren Tagesmutter von fünf Kindern. Die gelernte Kindergärtnerin sieht ihre Tätigkeit nicht als Arbeit an, sie fühlt sich dafür berufen. Sie selbst hatte nach der Geburt des ersten Sohnes auf eine Tagesmutter zurückgegriffen, um wieder arbeiten gehen zu können. »Ich weiß, wie es ist, ein Kind zur Tagespflege zu geben«, sagt sie.

Der einjährige Jayden und die anderthalbjährige Lara fegen mit ihren Bobbycars durch die Kunzmann’sche Wohnung in Bestenheid. Als Lara etwas zu trinken haben möchte, sagt sie »Mama« zu Ines Kunzmann. »Ich finde es schön, wenn die Kinder mich so ansprechen, aber ich antworte ihnen immer mit >die Ines kommt gleich<. Sie sollen den Unterschied merken«, berichtet die 43-Jährige.

Die Tagesmutter betont, dass sie, wenn möglich, immer mindestens zwei Kinder gleichzeitig betreuen möchte. »Das ist wichtig, allein wegen des sozialen Kontakts.« Oft seien es Einzelkinder, die zu ihr kommen. Die profitierten – wenn auch oft unbewusst – von den anderen Kindern.

Netzwerk aufbauen

Sie sei regelmäßig ausgebucht, die Werbung geschehe durch Mundpropaganda. »Da in der Kleinkindbetreuung großer Bedarf besteht, habe ich mich darauf spezialisiert«, sagt Kunzmann. Die Tagesmutter darf Kinder ab null Jahren betreuen. Es sei schon vorgekommen, dass sie die Tagespflege für einen sechs Wochen alten Säugling übernommen hat. »Ich schaue aber auch, dass es für mich nicht zu viel wird«, fährt sie fort. Wenn sie einmal krank werden und ausfallen sollte, müsse sie das gut mit den Eltern absprechen. »Wir sind jedoch zurzeit dran, ein Tagesmütternetzwerk aufzubauen, damit wir uns in solchen Fällen gegenseitig unterstützen können.«

Für Kunzmann gibt es nichts schöneres, als sich um Kleinkinder zu kümmern, sagt sie. Und die Söhne? Sind die nicht eifersüchtig? »Nein«, sagt sie lachend. Das komme so gut wie nie vor, nur einmal habe sie bei einem ihrer Söhne bemerkt, dass er wegen eines gleichaltrigen Tageskindes eifersüchtig war. »Aber das hat sich schnell wieder eingerenkt.« Karin Hasenstab

Der nächste Beratungstermin des Tageselternvereins in Wertheim ist am 7. Februar. Anmeldung unter: 0 93 41 / 82 55 95.

Zitate:
» Die Chemie muss stimmen. « Reinhilde Farrenkopf, Tageselternverein
» Da in der Kleinkindbetreuung großer Bedarf besteht, habe ich mich darauf spezialisiert. « Ines Kunzmann, Tagesmutter

Ines Kunzmann

Tagesmutter Ines Kunzmann freut sich, wenn Jayden (links) und Lara gut miteinander auskommen. Die Kleinkinder fühlen sich bei ihrer »Tagesmama« sichtlich wohl. Fotos: Karin Hasenstab

Quelle: Main Echo E-Paper im Main-Netz (http://epaper.main-echo.de)

Neu ausgebildete Tagesmütter stehen bereit

Tageselternverein Main-Tauber-Kreis: Sechs Frauen absolvierten den Qualifizierungskurs I


Das Bild zeigt vier der sechs erfolgreichen Teilnehmerinnen am Qualifizierungskurs I: Martina Weckesser (von links), Elke Both, Tina Jäger-Föhl, Carina Hossfeld. Rechts Referentin Gabriele Kistner. © Tageselternverein

Main-Tauber-Kreis. Sechs neu qualifizierte Tagesmütter aus Bad Mergentheim, Ahorn, Boxberg, Lauda-Königshofen und Assamstadt stehen in den Startlöchern und sind bereit, Kinder zu betreuen – bei sich zu Hause, eventuell im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen. Im Kurs I in Tauberbischofsheim erarbeiteten sie zusammen mit der Referentin Gabriele Kistner (Pädagogin) die Grundlagen der Kindertagespflege: Aufgaben und Arbeitsfeld, Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern, Kontakt- und Eingewöhnungsphase, Vermittlungsablauf, rechtliche Informationen. Die weiteren Bausteine der fünfteiligen Qualifikation werden die neuen Tagesmütter tätigkeitsbegleitend absolvieren. Der nächste Vorbereitungskurs (Kurs I) findet von 17. Januar bis 2. Februar in Tauberbischofsheim statt. Einer Erstberatung hierzu findet am Mittwoch, 7. November, um 10 Uhr in die Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim statt. Weitere Beratungsmöglichkeiten gibt es am Mittwoch, 28. November, um 11 Uhr bei der Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Igersheim oder am 29. November um 11 Uhr bei der Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Wertheim. Um Anmeldung wird gebeten. Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis bietet sowohl den Eltern, als auch den Tagespflegepersonen umfassende Information und Beratung in allen Fragen der Tagespflege sowie bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen, und er begleitet die Tagespflegeverhältnisse. Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V., Albert Schweitzer-Straße 31, 97941 Tauberbischofsheim, Tel: 09341-825595 oder -825597, E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de.

 

© Fränkische Nachrichten, Samstag, 03.11.2012

Kinder in guten Händen bei einer Tagesmutter

Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindertagespflege

Immer mehr Frauen streben die Vereinbarkeit von Familie und Beruf an, einer qualifizierten Kinderbetreuung kommt deshalb eine wachsende Bedeutung zu.

Die Kindertagespflege ist aufgrund ihrer familienähnlichen Strukturen eine Betreuungsform, die sich besonders für Kinder der Altersgruppe von 0 – 3 Jahren eignet.

Tagespflege ist die Betreuung, Förderung und Erziehung von Kindern in und durch zwei Familien. Die gesetzlichen Grundlagen sind im SGB VIII verankert. In der Regel findet die Tagespflege wohnort- oder arbeitsnah statt, so dass für die betreuten Kinder  die Stabilität des sozialen Umfelds gewährleistet ist.

Tagesmütter, Tagesväter oder Kinderfrauen, welche diese Betreuungsaufgabe aufgreifen wollen, absolvieren im Vorfeld  Qualifizierungskurse, in denen sie auf die Tätigkeit vorbereitet werden. Die erforderliche Pflegeerlaubnis wird vom Tagselternverein vorbereitet und vom Jugendamt erteilt.

Die Zuverlässigkeit, die Familienähnlichkeit und die zeitliche Flexibilität sind wesentliche Merkmale der Tagespflege.

Für Eltern bietet die Tagespflege die Möglichkeit, den jeweiligen Betreuungsbedarf individuell und flexibel aushandeln zu können. Die Betreuung des Kindes / der Kinder erfolgt in der Regel in der Familie der Tagespflegemutter / des Tagespflegevaters. 

Tagespflege kann jedoch auch im Haushalt der Familie des Tageskindes oder in anderen geeigneten Räumen stattfinden.

Unter „In anderen geeigneten Räumen“ versteht man die Betreuung von mehr als fünf fremden Kinder, höchstens jedoch neun Kinder gleichzeitig durch mehrere Tagespflegepersonen mit einer Erlaubnis zur Kindertagespflege nach § 43 SGB VIII. Ab dem achten zu betreuenden Kind muss eine Tagespflegeperson Fachkraft im Sinne des Kindertagesbetreuungsgesetzes sein. Die Betreuung kann in angemieteten Räumen, in Räumen von Firmen oder in Räumen von Kommunen, Familienbildungsstätten, Kirchengemeinden u.a. stattfinden. Auch können Zuschüsse für die Ausstattung oder für Baumaßnahmen beantragt werden.

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. bietet sowohl den Eltern als auch den Tagespflegepersonen umfassende Information und Beratung in allen Fragen der Tagespflege, bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen und begleitet die Tagespflegeverhältnisse.

FrauReinhilde Farrenkopfund Frau Ursula Erbis-Grießl, Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins, informieren Sie gerne persönlich über die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege.

Zu einer Erstberatung sind alle Interessierten eingeladen am Donnerstag, 11. Oktober, 18 Uhr in die Geschäftsstelle inTauberbischofsheim zu kommen. Weitere Beratungsmöglichkeiten gibt es am Mittwoch 17. Oktober um 11 Uhr bei der Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Weikersheim oder am 29. November um 11 Uhr bei der Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Wertheim.

Die Beratung ist unverbindlich und kostenlos; um Anmeldung wird gebeten.

Kontakt: Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V., Albert Schweitzer-Straße 31, 97941 Tauberbischofsheim, Tel: 09341-825597,-825595, E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de,

Referentin Gabriele Kistner hat viele Talente

Dass unsere Referentin Gabriele Kistner die Qualifizierungskurse I und II zuverlässig und kreativ leitet wussten wir schon immer. Nun ist Sie selber in die Rolle der Teilnehmerin geschlüpft und hat sich bei dem Kabarettworkshop in Bad Kissingen weitergebildet.

Auch wir vom Tageselternverein konnten bereits bei unserem 10. jährigen Jubiläum im Juli 2012 Ihr Kabaretttalent bewundern, als Sie uns als Gerlinde Schächtele einen Einblick in den Alltag einer Tagesmutter zeigte.

Zeitungsbericht als PDF:Humor macht viel Arbeit

(Bild anklicken um Originalgröße anzeigen zu lassen)

Quelle: Bericht+Bilder Saalezeitung Bad Kissingen Di. 21.08.2012

 

10 Jahre Tageselternverein – ein Grund zum Feiern

Den Tageselternverein gibt es nun schon seit 10 Jahren. Gefeiert wurde anlässlich des Jubiläums am Samstag in der Festhalle in Külsheim.

Neben den Grußworten von CDU-Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Wolfgang Reinhart und der Sozialdezernentin Elisabeth Krug lobte auch die Geschäftsführerin des Verbandes der Tagesmütter-Vereine Baden-Württemberg e.V., Heide Pusch, die professionelle Arbeit des Tageselternvereins.

 

Einen interessanten Rückblick und Ausblick präsentierten anschließend die Mitarbeiterinnen vom Tageselternverein Reinhilde Farrenkopf, Ursula Erbis-Grießl und Stefanie Kott, indem sie an einem roten Seil wichtige Eckpunkte der Vereinsgeschichte aufhängten und alle daran Beteiligten nach und nach  auf die Bühne holten.  Am Ende konnte man sehen, dass nur durch die Kooperation Vieler eine Erfolgsgeschichte geschrieben werden kann.

Gekrönt wurde das Jubiläum durch die Verleihung des bundesweit gültigen Gütesiegels, welches Katrin Steinhilber vom KVJS der Vorsitzenden Claudia Korinsky überreichte.

Das Jubiläum war auch gleichzeitig eine kleine Dankesfeier für alle Tagesmütter- und väter des Tageselternvereins Main-Tauber-Kreis e.V., welche meist seit vielen Jahren die verantwortungsvolle Tätigkeit ausüben und zuverlässig und liebevoll ihre Tageskinder betreuen. Für sie und alle weiteren Ehrengäste gab es ein leckeres Buffet vom Gasthof Engel in Steinbach.

Auch die Referentin Gabriele Kistner trug mit Ihrem „Ein-Frau-Stück“ zu dem gelungenen Fest bei, indem Sie als Frau Schächtele, einer eher konservativ gestrickten Frau, einen Einblick in den Alltag von Tagesmüttern zeigte und das ein oder andere Vorurteil ironisch in Frage stellte.

 

 

Weitere Bilder von der Jubiläumsfeier:

 

 

 

 

Heide Pusch, Geschäftsführerin des Verbandes der Tagesmütter-Vereine Baden-Württemberg e.V., hält Ihren Festvortrag

 

 

 

 

 

 

 

 

Katrin Steinhilber vom KVJS überreicht Claudia Korinsky das Gütesiegel

 

 

 

 

 

 

 

 

Tagesmütter, Tagesväter und Ehrengäste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Begrüßung und Sektempfang der Gäste

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sozialdezernentin Elisabeth Krug bei Ihrem Grußwort

Kinderschminken war heiß begehrt

Infostand des Tageselternvereins auf dem Bauernmarkt in Bad Mergentheim am 17.06.2012

 

Beim diesjährigen 9. regionalen Bauernmarkt im Kurpark Bad Mergentheim war auch wieder der Stand des Tageselternvereins Main-Tauber-Kreis e.V. heiß begehrt. Neben verschiedenen Malangeboten wurde auch in diesem Jahr wieder Kinderschminken angeboten. Für Tier- und Phantasiemasken nahmen die Kleinen längere Wartezeit und Warteschlangen in kauf. Umso größer war die Freude, nachdem sie Ihr bemaltes Gesicht im Spiegel betrachten durften. Die wartenden Eltern konnten sich währenddessen bei der pädagogische Mitarbeiterin des Tageselternvereins Ursula Erbis-Grießl über die Kindertagespflege informieren. Interessierte erhielten Auskunft über die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, eines Tagesvaters oder einer Kinderbetreuerin und konnten sich über freie Plätze für ihre Kinder erkundigen. Auch konnten Fragen zur Qualifizierung, Förderung und Finanzierung beantwortet werden.

Am Ende des Tages waren sich die Tagesmütter und die Mitarbeiterinnen des Tageselternvereins einig, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war. 

Wenn Sie weitere offene Fragen zum Thema Kindertagespflege haben, so können Sie sich gerne an den Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. wenden. Der nächste Gruppenberatungstermin findet am 27. Juni 2012 um 10:00 Uhr in der Geschäftsstelle in Tauberbischofsheim statt. Um Voranmeldung wird gebeten.

FrauReinhilde Farrenkopf und Frau Ursula Erbis-Grießl beraten Sie gerne.

Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V.
Albert-Schweitzer-Straße 31
97941 Tauberbischofsheim

Tel.:  0 93 41 – 82 55 95 und – 82 55 97
E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de
Internet:  http://www.tev-main-tauber.de

Aktionswoche „Kindertagespflege: Wir bringen den Ball ins Rollen“ vom 21.04 – 28.04.2012

Infostand des Tageselternvereins am 24.04. auf dem Deutschordenplatz in Bad Mergentheim und am 28.04.2012 auf dem Marktplatz in Wertheim

 

Vom 21.04.2012 – 28.04.2012 fand die Aktionswoche „Kindertagespflege: Wir beringen den Ball ins Rollen“ des Landesverbandes der Tagesmüttervereine Baden Württemberg e.V. statt. Ziel dieser Aktion war es, bessere Rahmenbedingungen für die Kindertagespflege zu erwirken.

Auch der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. nahm daran Teil. Es fand am Dienstag den 24.04.2012 auf dem Deutschordenplatz in Bad Mergentheim  und am 28.04.2012 auf dem Marktplatz in Wertheim ein Infostand des Tageselternvereins statt.

 

 

 

Die pädagogische Mitarbeiterin des Tageselternvereins Stefanie Kott und die tätigen Tagesmütter Renate Rosenitsch, Barbara Marczinski, Ingrid Hübl, Annette Wolf und Ines Kunzmann beantworteten Fragen rund um die Kinderbetreuung.

Interessierte konnten sich über die verantwortungsvolle Tätigkeit einer Tagesmutter, einesTagesvaters oder einer Kinderbetreuerin informieren und sich über freie Plätze für ihre Kinder erkundigen. Auch konnten Fragen zur Qualifizierung, Förderung und Finanzierung beantwortet werden. Die Kinder freuten sich über Malangebote und Luftballons.

Premiere im Tageselternverein: Zertifikatsvergabe nach dem DJI an acht qualifizierte Tagesmütter

Acht qualifizierte Tagesmütter erhielten am Montag, den 12. März 2012 als erste Tagemütter im Main-Tauber-Kreis das Zertifikat für Tagespflegepersonen nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes. Insgesamt mussten die Tagespflegepersonen nach den neuen Bestimmungen des DJI 160 Unterrichtseinheiten zum Thema Kindertagespflege absolvieren. Die Kurse I-IV richteten sich inhaltlich nach den Empfehlungen des Landesverbandes der Tagesmütter-Vereine Baden-Württemberg e.V. und wurden vom Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. in Kooperation mit dem Jugendamt Main-Tauber-Kreis und dem DJI durchgeführt.

Der Tageselternverein wünscht den zertifizierten Tagespflegepersonen für Ihre Zukunft viel Erfolg, viele glückliche Tageskinder und weiterhin viel Kraft und Freude in Ihrer Tätigkeit als Tagesmutter.

 

Frau Kott vom Tageselternverein (erste v.l.) mit den Referentinnen von Kurs IV Frau Stephan-Starck (2v.l.) und Kurs I Frau Kistner (2v.r.) und den zertifizierten Tagespflegepersonen (v.l.n.r.): Maria Zegowitz, Jutta Kaufmann, Szuszanna Krug, Beate Baumann, Inge Renner, Heidi Weiter, Ida-Maria Kranz (vorne), es fehlt: Habibatou Metzler.

Neue Tagesmütter im Landkreis

Zehn neu qualifizierte Tagesmütter aus dem Raum Bad Mergentheim, Creglingen, Tauberbischofsheim, Freudenberg und Wittighausen stehen in den Startlöchern und sind bereit, Kinder zu betreuen – bei sich zuhause, evtl.  im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen.

Im Kurs I in Tauberbischofsheim erarbeiteten sie zusammen mit der Referentin Frau Gabriele Kistner (Pädagogin) die Grundlagen der Kindertagespflege:

  • Aufgaben und Arbeitsfeld
  • Gestaltung der Zusammenarbeit mit den Eltern
  • Kontakt- und Eingewöhnungsphase
  • Vermittlungsablauf
  • rechtliche Informationen.

Die weiteren Bausteine der 5-teiligen Qualifikation  werden die neuen Tagesmütter tätigkeitsbegleitend absolvieren.

Der nächste Vorbereitungskurs (Kurs I) findet vom 14.06. – 14.07.2012 in Tauberbischofsheim statt.

Interessierte sind herzlich eingeladen zu einer Beratung am 15. März, 18 Uhr in der Geschäftsstelle des Tageselternvereins in Tauberbischofsheim  oder am Donnerstag, 19. April, um 11 Uhr bei der Sprechstunde des Tageselternvereins im Rathaus Wertheim.
Um Anmeldung wird gebeten.

Der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. bietet sowohl den Eltern als auch den Tagespflegepersonen umfassende Information und Beratung in allen Fragen der Tagespflege, bei der Vermittlung geeigneter Betreuungspersonen und begleitet die Tagespflegeverhältnisse.
Frau Reinhilde Farrenkopf, Mitarbeiterin des Tageselternvereins, informiert Sie gerne persönlich über die Rahmenbedingungen der Kindertagespflege.

Kontakt:
Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e. V.
Albert Schweitzer-Straße 31
97941 Tauberbischofsheim
Tel: 09341-825597
E-Mail: tev-main-tauber@t-online.de

Sprechzeiten:
Mo 14-16 Uhr, Di 9 – 12, Do 16-18 Uhr.

Doppeltes Glück im Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V.

Seit dem 01.02.2012 begleitet der Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. nicht nur ein neues Tagespflegekind sondern gewann auch die Mutter des Kindes, eine studierte Diplom Sozialpädagogin (FH) als neue Mitarbeiterin für den Verein. Frau Kott, welche auf der Suche nach einer Tagesmutter zum Tageselternverein kam, hatte gleich doppeltes Glück. So wurde ihr nicht nur eine qualifizierte, einfühlsame Tagesmutter vermittelt, bei der sich ihre Tochter Hannah wohl fühlt, sondern auch die Suche nach einem interessanten Arbeitsplatz konnte erfolgreich beendet werden. Seit Anfang Februar verstärkt sie das Team des Tageselternvereins in den Bereichen Qualifizierung und Öffentlichkeitsarbeit.

Neben der beratenden Tätigkeit plant, koordiniert und begleitet sie die Qualifizierungskurse für Tagespflegepersonen und ist Ansprechpartnerin für die beim Tageselternverein tätigen Referentinnen. Damit die Betreuungsform der Kindertagespflege, welche ganz besonders für Kinder unter 3 Jahren geeignet ist, in der Öffentlichkeit an Bekanntheit gewinnt, wird sie in den Gemeinden und Städten des Main-Tauber-Kreises aktiv tätig sein. So wird sie in den Rathäusern der Kommunen vor Ort Sprechzeiten anbieten. Eltern, die sich für die Betreuungsform der Tagespflege interessieren sind ebenso willkommen, wie Personen, die mehr über die Tätigkeit der Tagesmutter, des Tagesvaters oder der Kinderfrau erfahren möchten.

Nächste Beratungstermine zum Thema Kindertagespflege wären am 15.02. in Niederstetten und am 07.03. in Weikersheim-Elpersheim jeweils von 11-13 Uhr im Rathaus.

Um Anmeldung wird gebeten. Tel. 09341-825595, Email: tmv-main-tauber@t-online.de, Internet: tmv-main-tauber.de

Tauberbischofsheimer dm-Markt spendet 2.500 Euro für den Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V.

Am 29. September 2011 übergab das dm-Team mit dm-Filialleiter Philipp Harms dem Tageselternverein Main-Tauber-Kreis e.V. einen Scheck über 2.500 Euro. In einer gelungenen Aktion kassierten zwei Nationalfechter im neu eröffneten dm-Markt die Einkäufe der Kunden.

Beim anschließenden Kassensturz zählten die dm-Mitarbeiter rund 2.363 Euro, die das dm-Team auf 2.500 Euro aufrundete. Der Tageselternverein bedankt sich herzlich für diese Spende.